Fußball-Landesliga: SC Peckeloh bindet seine jungen Talente – wichtige zweite Mannschaft Alte Bekannte kommen zurück

Versmold-Peckeloh  (WB). Fußball-Landesligist SC Peckeloh setzt auch in der kommenden Saison auf das Trainer-Duo Markus Kleine-Tebbe/Andy Schröder. Zudem sind einige »alte Bekannte« verpflichtet worden.

Von Stephan Arend
Alexander Bulanov kehrt nach einem Jahr in Versmold zum SC Peckeloh zurück und will sich in der Landesliga durchsetzen.
Alexander Bulanov kehrt nach einem Jahr in Versmold zum SC Peckeloh zurück und will sich in der Landesliga durchsetzen. Foto: Martin Blümer

Nach nur einem Jahr beim A-Ligisten Spvg. Versmold kehrt Alexander Bulanov zum SCP zurück. »Wir sind davon überzeugt, dass er sich in der Landesliga durchsetzt«, sagt der Sportliche Leiter Jan Fahrenwald. Aus diesem Grund wird für die Innenverteidiger-Position trotz des Abgangs von Vincent Hall (schließt sich ebenso wie Baris Colak dem SV Spexard an) kein anderer Ersatz verpflichtet. Bulanov ist ein »Peckeloher Junge«, trainiert zusammen mit Andreas Knetter aktuell das A-Jugend-Bezirksligateam der JSG Peckeloh/Oesterweg.

Auch Neuzugang Serdar Özdil hat bereits unter Markus Kleine-Tebbe in Peckeloh Landesliga gespielt. Der Außenstürmer kommt zusammen mit dem zentralen Mittelfeld-Akteur Emre Tuncbilek (früher Spvg. Versmold) von der TSG Dissen. »Serdar hat mittlerweile seine Verletzungsprobleme in den Griff bekommen«, hofft Fahrenwald, dass Özdil an seine starken Phasen im Peckeloher Trikot anknüpfen kann. Der Sportlicher Leiter betont, dass die Verpflichtung von jungen Spielern aus der Umgebung bzw. mit Peckeloher Vergangenheit in Zukunft vorangetrieben werden soll. Darüber hinaus steht der junge Defensiv-Allrounder Ekim Schekri (Türkgücü Gütersloh) als externer Neuzugang fest. Dagegen muss der SCP neben Hall und Colak in der nächsten Serie auch auf Gilles Berger verzichten, der ein Jahr im Ausland verbringen wird. Die meisten anderen Stammkräfte wie Weber, Schmidt oder Kosecki haben bereits für die Spielzeit 2018/19 zugesagt. Fahrenwald: »90 Prozent des alten Kaders bleiben.«

Ziel der Verantwortlichen ist es auch, junge Talente aus den eigenen Reihen an den Verein zu binden. Spieler wie Marvin Heinsch, Tom Weber, Florian Pixa oder Robin Sander haben in der Vergangenheit den Sprung ins Landesliga-Team geschafft. Gleiches hat sich auch Luca Felsmann vorgenommen, der für die A-Jugend in der Bezirksliga auf Torjagd geht und nächste Saison fest zum Kader der »Ersten« zählen soll. Seine Teamkollegen Malik Lawani (Torwart), Marc Solito, Lennart Kupper, Julian Nagel und Hamed Mahbodi sind zunächst für die zweite Mannschaft vorgesehen, sollen aber in den kommenden Monaten auch beim Landesliga-Team mittrainieren. Torben Kräuter, derzeit erfolgreichster Torschütze des A-Jugend-Bezirksligateams, wird nach der Saison wohl für seinen Stammverein SG Oesterweg spielen.

»Unsere zweite Mannschaft in der Kreisliga A ist für den Verein unheimlich wichtig, weil dort viele der Talente gut aufgehoben sind und dem SCP erhalten bleiben«, sagt Fahrenwald – und denkt dabei an Eigengewächse wie Julius Schick, Jordi Garcia Barron, Philipp Witte oder Niklas und Jannes Gronau. Zudem sammeln junge Akteure aus dem Kader der Ersten wie Yannic Dieckmann oder Nico Sandkühler in der A-Liga auf ordentlichem Niveau Spielpraxis. SC Peckeloh II wird in der kommenden Serie weiterhin von Erwin Medjedovic trainiert. Nachfolger von Co-Trainer Jörg Keller, der kürzer treten möchte, wird Adalbert Wietki.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.