Handball-Oberliga: SF Loxtens Wunschkandidat wird Nachfolger von Trainer Lay Schmidtmeier hat unterschrieben

Versmold-Loxten  (WB/guf). Handball-Oberligist SF Loxten hat eine weitere wichtige Personalie geklärt: Dirk Schmidtmeier wird in der kommenden Saison als Cheftrainer Nachfolger von Thomas Lay. Damit hat der Wunschkandidat (Bericht vom 11. Januar) seinen Vertrag (Laufzeit zwei Jahre) unterschrieben. Lay wird wie berichtet im Mai nach drei Jahren als Trainer aufhören und nur noch abseits des Spielfelds mit seinen Verbindungen in der Handballszene für SFL tätig sein.

Hier trägt er noch das Blau der Spvg. Versmold, ab Juni wird er ein »Grüner«: Dirk Schmidtmeier übernimmt das Traineramt bei Oberligist SF Loxten.
Hier trägt er noch das Blau der Spvg. Versmold, ab Juni wird er ein »Grüner«: Dirk Schmidtmeier übernimmt das Traineramt bei Oberligist SF Loxten. Foto: Sören Voss

Dirk Schmidtmeier (45) ist im Altkreis eine bekannte Größe. Der frühere Zweitliga-Spieler der Ahlener SG hat von Herbst 2010 bis zum Ende der vergangenen Saison die Spvg. Versmold trainiert und coacht diese Saison die Oberliga-A-Jugend des HLZ (Handballleistungszentrum) Ahlen. Mit Versmold hat er 2013 den Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft, ist in seiner Amtszeit allerdings auch dreimal abgestiegen.

»Wir haben sehr gute und konstruktive Gespräche geführt und in Dirk den passenden Nachfolger gefunden, der die erfolgreiche Arbeit von Thomas Lay fortführen wird.« Loxtens Sportlicher Leiter Andy Evers ist zuversichtlich, die richtige Wahl getroffen zu haben: »Ziel war es, einen Trainer zu finden, dem die Arbeit mit jungen Spielern Spaß macht und der die Herausforderung annimmt, Spieler weiterzuentwickeln und auszubilden.«

Im Sommer wird Dirk Schmidtmeier diese Aufgabe bei den Sportfreunden angehen. Als Rückraumspieler war er für ASV Hamm, Ahlener SG, OSC Dortmund und den SCE Hamm-Heessen am Ball und zählte während der 90er-Jahre im westfälischen Handball zu den besten Spielmachern auf der Mittelposition. Der Aufstieg in die 2. Bundesliga im Dress der Ahlener SG (mit dem früheren Versmolder Trainer Holger Kaiser) war sein bisheriger größter Erfolg.

Der frühere Jugend- und Junioren-Nationalspieler geht seine erste Trainerstation in der Männer-Oberliga optimistisch an: »Loxten hat eine junge Mannschaft, die über sehr viel Potential verfügt. Natürlich habe ich während meiner Trainerzeit in Versmold auch den Loxtener Handball verfolgt. Der Verein hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt und ist inzwischen professionell aufgestellt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe«, wird Schmidtmeier in einer Pressemitteilung zitiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.