Tennis: Frauen des TC Kaunitz biegen Partie nach 2:4 in 5:4 um Alle drei Doppel gewonnen

Verl-Kaunitz (WB). Der gesellige Teil nach dem vierten Spieltag in der Tennis-Verbandsliga dürfte bei den Frauen des TC Kaunitz am Sonntagabend ein wenig länger als üblich ausgefallen sein. »Schließlich gewinnt man ja nicht jeden Tag drei Doppel«, erklärt Mannschaftsführerin Julia Becker die Hochstimmung am Kaunitzer Kampweg. Ihr Team hat die Partie gegen den TC Neheim-Hüsten nach einem 2:4-Rückstand nach den Einzeln dank einer starken Energieleistung noch umgebogen.

Von Christian Bröder
Lena Heidenreich und der TC Kaunitz legen am Sonntag eine starke Energieleistung hin.
Lena Heidenreich und der TC Kaunitz legen am Sonntag eine starke Energieleistung hin. Foto: Wolfgang Wotke

Durch das 5:4 über die Gäste aus Arnsberg (Hochsauerlandkreis) klettert der TCK in der Tabelle vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz hinter Überraschungs-Spitzenreiter TuS AdH Weidenau, der am Sonntag bei Friederika Bochum (5:4) gewonnen hat.

"

Es ist nach wie vor alles drin. Wir gucken jetzt von Woche zu Woche

Julia Becker

"

»Es ist nach wie vor alles drin. Wir gucken jetzt von Woche zu Woche. Am nächsten Sonntag haben wir erst mal spielfrei, bevor wir am 24. Juni zu Hause auf Weidenau treffen. Wir haben alle gedacht, dass sie der erste Absteiger sind«, erklärt Julia Becker. Stattdessen könnten nun beide Teams in zwei Wochen theoretisch um den Gruppensieg spielen. Ebenso benötigt der TCK bei drei Absteigern aber auch mindestens noch einen Sieg zum völlig sicheren Klassenerhalt.

Irre kämpferische Leistung und überragende Lena Heidenreich

Am Sonntag legt Kaunitz eine irre kämpferische Leistung hin: Die Holländerin Florence Na mit druckvollem Auftakt und Lena Heidenreich mit bärenstarkem Finish (6:7, 6:3, 7:6) sorgen für die zwei Punkte nach den Einzeln. »Lena hat heute überragend gespielt. Das war eine Meisterleistung«, lobt Kapitänin Julia Becker.

Weil bei ihr selber »nicht sonderlich viel zusammenläuft«, gibt sie ihren Doppelplatz an Monika Gredzinski ab und coacht stattdessen. Es gelingt der Clou: Jedes der drei Doppel endet mit einem Sieg für die Gastgeberinnen. Gute Grundlage für eine gute Nacht...

Die Ergebnisse – Einzel: Florence Na - Jacqueline Wagner 6:2, 3:6, 6:3; Kathrin Mocek - Nicole Seitenbecher 6:7, 2:6; Julia Becker - Lisanne Grote 0:6, 2:6; Lena Heidenreich - Dana Grote 6:7, 6:3, 7:6; Kerstin Heppe - Jana Risse 5:7, 4:6; Merle Kampwirth - Carla Padberg 4:6, 3:6. Doppel: Na/Heidenreich - Wagner/L. Grote 6:1, 6:4; Mocek/Heppe - Seitenbecher/D. Grote 6:4, 6:4; Peitz/Gredzinski - Padberg/Popovici 6:4, 7:6.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.