SC Verl startet mit veränderten Voraussetzungen in die Vorbereitung Konkurrenzkampf ist eröffnet

Verl (WB). Aufgalopp in und unter anderen Umständen: Die Trainingsgruppe des SC Verl hat in der Winterpause ordentlich Zuwachs erhalten. Weil mit Nico Hecker, Cellou Diallo und Jan Klauke gleich drei Rekonvaleszenten zurück sind, konnte Trainer Guerino Capretti am Montag jedenfalls fast den kompletten Kader des Fußball-Regionalligisten begrüßen – eine völlig andere Situation als noch im Sommer.

Von Christian Bröder
Shakehands zum Start der Winter-Vorbereitung: Der Verler Trainer Guerino Capretti (links) begrüßt am Montag mit U 19-Torhüter Fabian Prekuhl (rechts) und Deniz Aygün aus der U 23 zwei der regelmäßigen Trainingsgäste aus der SCV-Jugend.
Shakehands zum Start der Winter-Vorbereitung: Der Verler Trainer Guerino Capretti (links) begrüßt am Montag mit U 19-Torhüter Fabian Prekuhl (rechts) und Deniz Aygün aus der U 23 zwei der regelmäßigen Trainingsgäste aus der SCV-Jugend. Foto: Carsten Borgmeier

Damals hatte es der 35-Jährige als neuer Trainer nicht einfach: Die Verwirklichung seiner Vorstellungen verlief nicht sofort erfolgreich. Noch dazu machte dem Sportclub eine unglaubliche Verletztenmisere. Nun ist alles anders: Abgesehen von Jannik Schröder (Kreuzbandriss) ist niemand mehr verletzt. Mit den drei Rückkehrern sowie dem mittlerweile schmerzfreien Matthias Haeder stehen dem Coach vier Akteure, »die man fast schon als Neuzugänge bezeichnen könnte« zur Verfügung und den Fußball Marke Capretti haben die Seinen sowieso längst verinnerlicht.

Fast alle Plätze doppelt besetzt – Sichtungstraining geplant

»Wir fangen jetzt nicht mehr bei Null an. Die Situation ist viel schöner für mich und die Jungs werden auch davon profitieren. Weil fast alle Plätze im Kader doppelt besetzt sind, werden wir einen guten Konkurrenzkampf haben«, erklärt der Trainer des Tabellenneunten.

Dass die Seinen den eingangs der Saison 2017/18 sieben sieglosen Spielen beeindruckende elf Partien ohne Pleite folgen ließen ist für Capretti nur ein Indiz für »die positive Entwicklung bei vielen« seiner Akteure. Einer davon ist Linksverteidiger Cinar Sansar, den die Verler im Sommer nach einem speziellen Sichtungstraining verpflichtet hatten.

"

Mal schauen, ob wir dabei jemanden für die neue Saison oder für sofort entdecken.

Guerino Capretti

"

»Wir werden auch in diesem Winter eine Einheit mit Trainingsgästen veranstalten. Mal schauen, ob wir dabei jemanden für die neue Saison oder für sofort entdecken. Ein Winter-Neuzugang ist bisher aber noch nicht geplant«, sagt Capretti, der zunächst mit einem 25-köpfigen Aufgebot ins Sportjahr 2018 startet.

Vorbereitung bietet eine Bühne für jeden

Beim Auftakt am Montag fehlen neben Jannik Schröder noch Kapitän Julian Schmidt (privat verhindert) sowie Nico Hecker aufgrund eines ärztlichen Kontrolltermins. Dafür sind mit U 19-Torhüter Fabian Prekuhl und Deniz Aygün aus der U 23 zwei der regelmäßigen Trainingsgäste aus dem Jugendbereich dabei. »Die Vorbereitung ist dafür da, jedem noch mal eine Bühne zu geben«, erklärt Capretti, der zudem im mannschaftstaktischen Bereich »neue Dinge ausprobieren« möchte. Der Konkurrenzkampf ist eröffnet!

Trotz des zufrieden stellenden ersten Saisonteils, sieht Guerino Capretti bis zum Nachhol-Heimspiel gegen Borussia Dortmunds U 23 am 10. Februar aber auch noch Verbesserungsbedarf. »Wir müssen lernen, ergebnisorientierter zu spielen, wenn man in Führung geht. Auch der Abschluss muss besser werden: Mehr Tore aus weniger Chancen!«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.