Positionstausch! 27-jähriger Co-Trainer wechselt mit Cheftrainer Frank Scharpenberg Hankemeier übernimmt am Holzhof

Herzebrock-Clarholz (WB). 2017 scheint das Jahr großer Veränderungen in der heimischen Fußball-Landschaft zu werden. Einen Tag, nachdem Westfalenligist SV Spexard die Neubesetzung seiner Trainerposition bekannt gegeben hat, zieht Ligakonkurrent TSV Victoria Clarholz nach. Dieser Fall gestaltet sich allerdings kurioser: Es kommt zu einem internen Wechsel der Verantwortungen. Chefcoach Frank Scharpenberg tauscht mit seinem »Co« Christopher Hankemeier.

Von Christian Bröder
Im Schatten von Ex-Profi Frank Scharpenberg steht aktuell noch Christopher Hankemeier, doch zur neuen Saison wechseln beide ihren Posten: Der 27-Jährige wird neuer Chefcoach, während Scharpenberg als »Co« weiterhin unterstützt.
Im Schatten von Ex-Profi Frank Scharpenberg steht aktuell noch Christopher Hankemeier, doch zur neuen Saison wechseln beide ihren Posten: Der 27-Jährige wird neuer Chefcoach, während Scharpenberg als »Co« weiterhin unterstützt. Foto: Henrik Martinschledde

Der 45 Jahre alte Ex-Profi, der für den FC Gütersloh, Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen 222 Mal in der 2. Bundesliga gespielt hat, hat im Jahr 2009 bei seinem Heimatverein das Amt als Spielertrainer übernommen. Da ist der Klub vom Holzhofstadion noch in der Bezirksliga angesiedelt gewesen. »Scharpi« schaffte den Aufstieg in die Landesliga und in die Westfalenliga, wo sich der Verein in den vergangenen Jahren stets erfolgreich gehalten hat.

"

Die berufliche Belastung wird für Frank angespannter, weshalb er sich schon vor einiger Zeit zu dem Schritt entschlossen hat. Wenn man Trainingskiebitz wäre, hätte man die Entwicklung voraussehen können.

Marc Borgmann

"

Im Sommer zieht sich Ur-Clarholzer Frank Scharpenberg nach acht Jahren ins zweite Glied zurück und wird von seinem Assistenten beerbt. Der Grund für diesen ungewöhnlichen Weg? »Die berufliche Belastung wird für Frank angespannter, weshalb er sich schon vor einiger Zeit zu dem Schritt entschlossen hat. Wenn man Trainingskiebitz wäre, hätte man die Entwicklung voraussehen können. Für uns war intern immer klar, dass dieser Wechsel irgendwann kommen wird«, erklärt TSV-Pressesprecher Marc Borgmann gestern.

Am Montagabend ist die Entscheidung vom Stabwechsel den Spielern der 1. Mannschaft mitgeteilt worden. Der 27-jährige Christopher Hankemeier hat zwei Jahre lang erfolgreich unter Scharpenberg als Co-Trainer gearbeitet, ist seit vergangenem Jahr Inhaber der B-Lizenz und kennt Victoria Clarholz quasi aus dem Eff-Eff.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag, 12. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.