Handball-Verbandsliga: Spvg. Steinhagen hat gegen Rödinghausen einiges wieder gut zu machen Hinspiel-Pleite ist ein Ansporn

Steinhagen  (WB). Zwei Tabellennachbarn mit viel Potenzial, aber schwankenden Leistungen: Spvg. Steinhagen empfängt in der Handball-Verbandsliga den CVJM Rödinghausen.

Steinhagens Abwehr mit Kevin Kasper wird gegen Rödinghausen alle Hände voll zu tun haben.
Steinhagens Abwehr mit Kevin Kasper wird gegen Rödinghausen alle Hände voll zu tun haben.

Die Steinhagener Sporthalle erlebt am Sonntag das Duell zweier Mannschaften, die nach 18 Spieltagen besser platziert sein wollten als auf Rang sieben (CVJM mit 18:18 Punkten) und acht (Spvg. mit 17:19). Im Hinspiel (35:31) zeigte nur Rödinghausen seine wahre Klasse. »Da waren wir mit dem Endergebnis gut bedient und sind schon frühzeitig deutlich in Rückstand geraten. Damals haben sie uns mit einer offensiven Deckung gegen Simon Schulz aus dem Konzept gebracht«, erinnert sich Torben Gottsleben.

Darauf hat Steinhagens Trainer seine Mannen diesmal vorbereitet – wie auch auf einige andere Varianten des Gegners. Denn die Gäste verfügen über körperlich starke Shooter wie Alexander Deuker, aber auch über technisch versierte, wendige Leute wie Reese, Krenz und Linkshänder Bönsch. »Die wollen wir diesmal mit unserer 3-2-1-Deckung besser unter Druck setzen als im Oktober, um durch einen Sieg in der Tabelle vorbeizuziehen«, nennt Torben Gottsleben das Ziel für Sonntag. Abgesehen von Torben Fischedick (Zerrung) und Fabian Karnath hofft die Spvg. auf komplette Besetzung und somit auf ein Comeback von Sebastian Brüggemeyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.