Landesliga: Steinhagen verliert in Holsen 1:4 – erstmals aufdem Abstiegsplatz

Steinhagen (WB/guf). Die Talfahrt der Spvg. Steinhagen geht weiter: Mit dem 1:4 (0:3) beim VfL Holsen hat der Fußball-Landesligist die vierte Niederlage in Folge kassiert und fällt erstmals auf einen Abstiegsplatz zurück. Nach Vlothos 1:0 in Schloß Holte beträgt Steinhagens Rückstand auf den rettenden 13. Platz nun drei Punkte.

Holsens Niklas Wüllner trifft zum 2:0.
Holsens Niklas Wüllner trifft zum 2:0. Foto: Klaus Münstermann

Zu den bekannten Ausfällen (Erdem, Winder und der gesperrte Freyermuth) gesellten sich zwei weitere: René Schäfer meldete sich wegen Kehlkopfentzündung krank, Kapitän Sebastian Herrmann fehlte laut Trainer Daniel Keller »aus privaten Gründen«. Daraus ergab sich für Keller folgende Marschroute: »Wir wollten Holsen etwas das Spiel überlassen und auf Konter setzen. Das lief in den ersten 20 Minuten ganz gut, da hatten wir vielversprechende Ballgewinne.« Auf der Habenseite »Torgefahr« stand allerdings nur eine zwingende Chance: Der als Sturmspitze aufgebotene Tobias Kreutzer scheiterte nach Mdoreuli-Zuspiel am Torwart (11.). Holsen hatte zuvor an die Latte geköpft (7.). Die Gegentore zum 0:1 und 0:2 binnen vier Minuten durchkreuzte die Erfolgsaussichten der Sicherheitsvariante: Zweimal klärte die Spvg.-Defensive im Strafraum nicht energisch genug, zweimal schlug Holsens Offensive zu. Das 0:3 (40.), als die schlecht postierte Vierer-Kette vergeblich auf Abseits spielte, entschied die Partie.

Nach dem Wechsel kam der reaktivierten Routinier Pascal Hofbüker für Hornberg, sorgte mit seiner Vorlage zum 1:3 (Kreutzer/48.) gleich für neue Hoffnung. Doch eine Drangperiode brachten die Gäste nicht zustande. Hofbüker (Schlenzer an die Latte) und Kreutzer (aus fünf Metern vorbei) hatten gute Möglichkeiten – aber Khaleds 1:4 besiegelte die verdiente Niederlage. Keller: »Man merkt, dass uns das Erfolgserlebnis fehlt. Wenn man dann in Rückstand gerät und so viele Leute ausfallen, wird es eben unheimlich schwer.«

Spvg.: Schremmer - Hornberg (46. Hofbüker), Wieland, Siekmann (85. Sahin), Schoebel - Kipp, Bürmann - Pörtner, Mdoreuli, Herden (68. Bresser) - Kreutzer.

Tore: 1:0 (27.) Vossenkämper, 2:0 (31.) Wüllner, 3:0 (40.) Becker, 3:1 (48.) Tobias Kreutzer, 4:1 (84.) Khaled.

So geht’s weiter: Mi., 28. Februar, 19.30 Uhr Nachholspiel Brakel (A).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.