Fußball-Landesliga: Spvg. Steinhagen muss beim starken VfL Holsen im Abstiegskampf punkten Egal wie – der Sieg muss her

Steinhagen  (WB/guf). Vor einer Woche erlebten beide Fußballteams ähnliche Enttäuschungen: Spvg. Steinhagen kassierte mit dem Gegentor in der 87. Minute eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen Vlotho, VfL Holsen verlor zwei Punkte, weil Gegner SuS Westenholz in der 89. zum 1:1-Endstand ausglich. Der gravierende Unterschied: Neuling Holsen ist trotz des Fehltritts mit 25 Punkten Landesliga-Siebter, während Steinhagen mit 14 Zählern am Abgrund entlang balanciert.

Im Hinspiel (1:2) hat Steinhagen zu umständlich agiert: Hier spielt Robin Bürmann Holsens Torwart aus, findet aber im Zentrum keinen Abnehmer.
Im Hinspiel (1:2) hat Steinhagen zu umständlich agiert: Hier spielt Robin Bürmann Holsens Torwart aus, findet aber im Zentrum keinen Abnehmer. Foto: Gunnar Feicht

Konsequenz für die Spvg.: Der Tabellen-13. muss Sonntag beim Gastspiel im Westen des Bünder Stadtgebiets unbedingt Punkte erbeuten. Bei der 1:2-Hinspielschlappe hatte Steinhagen in der 2. und 89. Minute Gegentore kassiert, diesmal muss die Cronsbach-Elf 90 Minuten hellwach sein. Als Beispiel für Holsens Offensivqualität nennt Spvg.-Trainer Daniel Keller Omar Khaled, der seiner Elf im Hinspiel den späten K.o. verpasste: »Das ist einer der schnellsten Stürmer der Liga. Wir müssen mit Köpfchen agieren – beim Spiel in beide Richtungen.« Denn der VfL hat auch im Defensivbereich mit vielen erfahrenen Akteuren seine Stärken.

»Sehr konzentriert« zu handeln, diese Forderung stellt Steinhagens Trainer über alle taktischen Überlegungen: »Wir müssen da punkten, egal ob mit 80 oder 10 Prozent Ballbesitz.« Personelle Veränderungen wird es allein schon wegen Matthias Freyermuths Rot-Sperre (Sonntag und am Mittwoch beim Nachholspiel in Brakel) geben. Die Entscheidungen sollen kurzfristig fallen. Nicht dabei: Thomas Winder und Hakan Erdem (beide Trainingsrückstand).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.