Handball-Verbandsliga: Spvg. Steinhagen beim zuletzt bärenstarken TSV Hahlen voll gefordert Schwarze Auswärtsserie beenden

Steinhagen  (WB/guf). Gelingt Handball-Verbandsligist Spvg. Steinhagen endlich der zweite Auswärtssieg der Saison? Beim zuletzt bärenstarken TSV Hahlen ist Samstag Abend allerdings eine schwierige Aufgabe zu lösen.

Beim Steinhagener 30:26-Sieg im Hinspiel hat Robin Kasper siebenmal getroffen. Vor dem Rückspiel in Hahlen ist sein Einsatz verletzungsbedingt gefährdet.
Beim Steinhagener 30:26-Sieg im Hinspiel hat Robin Kasper siebenmal getroffen. Vor dem Rückspiel in Hahlen ist sein Einsatz verletzungsbedingt gefährdet. Foto: Sören Voss

Nach dem 32:25 in Porta Westfalica am zweiten Saisonspieltag ist die Steinhagener Crew in fremden Hallen ohne Sieg geblieben (1:13 Punkte). Natürlich wollen die Gäste diese schwarze Serie beenden. Doch sie treffen in Hahlen auf einen Gegner, der zuletzt überzeugend aufgetrumpft hat: beim 28:25 gegen TSG Harsewinkel und vor allem beim 29:24 (Halbzeit 18:7 !) in fremder Halle gegen Tabellenführer LIT II. In der Hahlener Bilanz seit Anfang Januar steht allerdings auch eine 23:35-Schlappe bei TV Emsdetten II. Im Hahler Feld treffen zwei Teams aufeinander, die nicht nur in der Punktestatistik mit 16:16 (TSV) und 15:15 (Spvg.) dicht beieinander liegen, sondern auch ähnliches Potential besitzen.

»Wer die bessere Defensive stellt, die bessere Tagesform zeigt und weniger Fehler macht, wird gewinnen«, vermutet Steinhagens Coach Torben Gottsleben. Er hofft, dass dies in fremder Halle endlich mal seine Mannschaft ist. Den zahlreichen TSV-Trümpfen um Ex-Drittliga-Spieler Marius Traue, Spielmacher Tjorven Wiese und den torgefährlichen Außen Luca Höltkemeyer muss die Spvg. einen hellwachen Auftritt entgegensetzen. Dabei wird Kevin Kasper (Skiurlaub) fehlen, sein Bruder Robin (Leiste, Schulter) und Sebastian Brüggemeyer (Knie) sind angeschlagen. Unterdessen hat der Trainer bestätigt, dass Christoph Lewanzik zum Saisonende in der ersten Garnitur aufhören wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.