Vor dem Pokal-Kracher: Landesliga-Amateure haben Respekt, aber keine Angst vor den Paderborner Profis Grüße aus Steinhagen: »SCP, wir sind bereit«

Steinhagen (WB/star). Natürlich sind sich die Landesliga-Fußballer der Spvg. Steinhagen darüber im Klaren, dass ihr Gegner SC Paderborn vier Klassen höher zu Hause ist. Klar, gegen den Drittligisten am Samstag, 3. September, um 15 Uhr in der ersten Runde des Westfalenpokal-Wettbewerbs auf Sieg zu spielen, das wäre vermessen. Das bedeutet aber nicht, dass es für die Cronsbach-Kicker »nur« darum geht, die Niederlage in Grenzen zu halten.

Entschlossen, das Beste zu geben: die Landesliga-Fußballer der Spvg. Steinhagen mit ihrer Botschaft an Pokalgegner SC Paderborn.
Entschlossen, das Beste zu geben: die Landesliga-Fußballer der Spvg. Steinhagen mit ihrer Botschaft an Pokalgegner SC Paderborn. Foto: Stephan Arend

»SCP – wir sind bereit«, lautet die Botschaft der Steinhagener Amateure in Richtung Paderborner Profis. Bereit, einem scheinbar übermächtigen Gegner das Leben schwer zu machen. Und zur Stelle zu sein, sollte der Drittligist einen gebrauchten Tag erwischen. »Wir spielen ja nicht Fußball, um zu verlieren«, sagt Team-Senior Niklas Kraft. Ziel des Außenseiters ist es, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben. »Ab und zu wird der Ball auch lang nach vorne in Richtung Paderborner Tor fliegen. Und einen macht Basti dann rein, am besten in der 90. Minute.« Mittelfeld-Akteur Kraft malt sich den aus Steinhagener Sicht perfekten Fußball-Samstag mit dem Treffer des Tages von Torjäger Sebastian Herrmann aus.

Auf alle Fälle wird die Spvg. nach drei Siegen in der Landesliga mit breiter Brust und voller Euphorie in den Pokal-Kracher gehen. Steinhagen kann nur gewinnen, Paderborn hat viel zu verlieren. Und zumindest Abwehr-Spieler René Schäfer hat sich erst vor einigen Monaten mit einem Paderborner Akteur auf Augenhöhe duelliert – als Spieler des SV Rödinghausen in der A-Jugend-Regionalliga gegen Tim Mannek.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.