Tennis: Herren 40 des FC Stukenbrock schöpfen in der Verbandsliga neue Hoffnung Lichtblick im Abstiegskampf

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die zweite Tennis-Damenmannschaft des FC Stukenbrock hat in der Bezirksliga beim TV Erwitte in eine 3:6-Niederlage einwilligen müssen. Nach Siegen von Anna Kelle, Katja Bergmann-Kipshagen und Anna-Lena Humann und Niederlagen von Brit Wickinghoff, Sina Justus und Andrea Stüker stand es nach den Einzeln 3:3.

Sascha Kollmeier (links) und Matthias Windmöller konnten bei den Herren 40 an den vorderen Positionen wichtige Einzelsiege feiern.
Sascha Kollmeier (links) und Matthias Windmöller konnten bei den Herren 40 an den vorderen Positionen wichtige Einzelsiege feiern.

In den Doppeln konnten Kelle/Bergmann (4:6, 4:6), Wickinghoff/Vogt (5:7, 2:6) und Justus/Stüker (2:6, 7:5, 5:10) allerdings nicht mehr punkten.

Damen 30-Bezirksliga

TV Espelkamp-Mittwald - FC Stukenbrock 4:5. Die Punkte holten Daniela Bush, Stella Tönsmeier, Carmen Justus und Vera Bröcker. Yvonne Kraatz und Isabel Brand hatten jeweils das Nachsehen. Im Doppel unterlagen Bush/Tönsmeier und Kraatz/Brand knapp. Für den wichtigen fünften Punkt zum 5:4-Gesamtsieg sorgten Justus/Bröcker mit 6:2, 2:6 und 10:5.

Damen 40-Westfalenliga

Hagener TC Blau-Gold - FC Stukenbrock 4:5. Mit einer Niederlage und drei Siegen hat das Team den Klassenerhalt praktisch schon in der Tasche. In Hagen unterlag Claudia Kelle mit 1:6, 1:6. An Position zwei ging der Punkt ohne Spiel an die Gastgeber. Den wichtigen 4:2-Vorsprung erspielten Karin Schweppe (6:1, 6:0), Birgit Kohl (3:6, 6:0, 10:6), Annegret Sieweke (6:1, 6:2) und Marion Kipshagen (6:4, 6:1). In den Doppeln wurde es dann nach einer langen Regenunterbrechung noch einmal spannend. Nach einer deutlichen Niederlage von Kelle/Schweppe mussten Kohl/Sieweke und Kipshagen/van der Woude jeweils in den Champions-Tiebreak. Hier konnten sich Kipshagen/van der Woude durchsetzen und so den 5:4-Gesamtsieg perfekt machen.

Herren 40-Verbandsliga

FC Stukenbrock - TC Union Münster 5:4. Eine tolle Leistung zeigte Sascha Kollmeier, der sich mit 4:6, 6:4 und 10:6 durchsetzte. Pascal Schulze-Wermeling gewann ebenfalls im Champions-Tiebreak, Matthias Windmöller und André Kraatz überzeugten in zwei Sätzen. Das Nachsehen hatten Stephan Justus und Thomas Soesmann. Für den fünften Zähler sorgten Justus/Schulze-Wermeling. Nach diesem Lichtblick im Kampf um den Klassenerhalt müssen die FCS-Herren die beiden verbleibenden Partien allerdings unbedingt gewinnen.

Herren 50-Verbandsliga

FC Stukenbrock - Hertener TC 3:6. Für die von Personalsorgen geplagte Mannschaft sorgten im Einzel Christian Laux und Volker Heyne für die Punkte. Frank Röttgen unterlag unglücklich im Champions-Tiebreak, Stefan Schmitt und Peter Jochmann verloren jeweils in zwei Sätzen. Ein Einzel ging kampflos an die Gäste. Da dem FCS in den Doppeln nur fünf Spieler zur Verfügung standen, wurden diese nicht gespielt und mit 2:1 für die Gäste gewertet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.