Frauenfußball-Kreisliga A: Siege für den VfB und die SG Sende/Verl Rosenkranz trifft im dritten Versuch

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Damen-Teams vom VfB Schloß Holte und der SG Sende/Verl haben am Sonntag ihre Partien in der Fußball-Kreisliga A gewonnen und damit ihre Tabellenpositionen gefestigt. Beide Trainer zeigten sich mit ihren Mannschaften zufrieden.

Von Carina Teckentrup
Marie Werneke (links) von der SG Sende/Verl steuert in der 25. Minute den ersten Treffer der Partie gegen die SG Lette/Stromberg bei. Das Foto zeigt sie beim Spiel gegen den FC Sürenheide. Derzeit steht ihre Mannschaft auf Rang neun.
Marie Werneke (links) von der SG Sende/Verl steuert in der 25. Minute den ersten Treffer der Partie gegen die SG Lette/Stromberg bei. Das Foto zeigt sie beim Spiel gegen den FC Sürenheide. Derzeit steht ihre Mannschaft auf Rang neun. Foto: Patrick Pollmeier

SG Sende/Verl – SG Lette/Stromberg 6:1 (2:1). Die Frauen der heimischen Spielgemeinschaft legten gut los – es haperte allerdings anfangs an der Chancenverwertung. »Die war kläglich. Wir hätten in den ersten zehn Minuten schon mit 3:0 führen müssen«, sagt SG-Trainer Lars Pankoke. In der 25. Minute trifft Marie Werneke nach Vorarbeit von Annalena Risse, die sich durchsetzt und schräg zurück auf Werneke spielt, zum 1:0. Risse sorgt noch vor der Pause mit einem Alleingang für die 2:0-Führung (36.), die die Lotter SG in der 44. Minute nach einer Ecke auf 2:1 verkürzen kann.

Im zweiten Durchgang hat Sarah Göktas kurz nach der Pause die Torhüterin schon ausgespielt, als Cora Feismann den Ball zum 3:1 (47.) einschiebt. Laura-Sophie Wunderlich erhöht mit einem Distanzschuss auf 4:1 (49.). Göktas überlupft etwa zehn Minuten später die gegnerische Torhüterin zum 5:1 (58.). Wunderlich setzt im Gewühl vor dem gegnerischen Tor zum 6:1 (76.) nach.

»Ich bin sehr zufrieden, der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und in dieser Höhe verdient«, freut sich Pankoke. »Das müssen wir wiederholen, dann erreichen wir auch das Saisonziel, nämlich das obere Tabellendrittel.«

Derzeit steht die SG Hövelriege/Stukenbrock mit 15 Punkten auf Platz neun. Im nächsten Spiel trifft die Mannschaft am Sonntag auswärts auf die SG SuS Ennigerloh/SC Hoetmar. Anpfiff gegen den Tabellensiebten ist um 17.15 Uhr. Das Hinspiel gewannen die Sender und Verler Frauen mit 3:2.

SG Benteler-Bokel – VfB Schloß Holte 0:1 (0:0). »Wir haben das Ergebnis durch eine Energieleistung gehalten«, berichtet VfB-Trainer Andreas Bökenkamp. »Der Rasenplatz der SG war sehr tief, da mussten wir uns erst einmal sortieren.« Das hat klappt, und Charlotte Rosenkranz gelingt nach zwei vergebenen Hochkarätern in der ersten Hälfte auch der Siegtreffer zum 1:0 (52.) nach der Pause. Einige VfB-Chancen folgen in der zweiten Hälfte. »Die Benteler Torfrau hatte einen guten Tag. Wir waren der SG konditionell und spielerisch überlegen, aber sie wussten, dass wir hoch stehen und das Spiel breit machen«, sagt Bökenkamp. »Benteler ist eine kompakte Mannschaft mit neuem, klugem Trainer.«

Bökenkamp hatte mit einigen Krankheitsausfällen zu kämpfen. »Wir haben in den letzten zwölf Minuten hinten dicht gemacht. Auch solche Spiele gibt es. Ich bin sehr zufrieden.« Die Mannschaft des VfB steht aktuell mit 31 Punkten auf Rang drei. Am Sonntag empfängt der VfB seinen direkten Tabellennachbarn FC Sürenheide. Der Anstoß ist um 11 Uhr. Der Tabellenvierte kann den Schloß Holterinnen aber nichts anhaben, jedenfalls was die Tabellenposition angeht: Beide Mannschaften trennen zehn Punkte. Im Hinspiel siegten die VfB-Frauen mit 2:1.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.