Fußball: VfB Schloß Holte gewinnt Test gegen TSV Oerlinghausen mit 3:2 Zuversichtlich in Richtung Ligastart

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Das ist gut für die Psyche: Der VfB Schloß Holte hat seinen letzten Test der Vorbereitung mit 3:2 (1:1) gegen den TSV Oerlinghausen gewonnen. Der Achte der Bezirksliga leistete mit einem Eigentor Schützenhilfe.

Von Carina Teckentrup
VfB-Spieler Tobias Rutowicz (Trikotnummer 8) geht mit voller Kraft in den Zweikampf gegen seinen Kontrahenten vom TSV Oerlinghausen. Zurkani Ajredini (links) beobachtet das Geschehen im Hintergrund. Die Holter gewinnen mit 3:2.
VfB-Spieler Tobias Rutowicz (Trikotnummer 8) geht mit voller Kraft in den Zweikampf gegen seinen Kontrahenten vom TSV Oerlinghausen. Zurkani Ajredini (links) beobachtet das Geschehen im Hintergrund. Die Holter gewinnen mit 3:2. Foto: Patrick Pollmeier

VfB-Cheftrainer Daniel Bartke und sein Co-Trainer André Koslowski betonten in der Vorbereitungszeit immer wieder, dass in der Vorbereitung Resultate zweitrangig seien. Doch im letzten Test vor dem Ligastart am kommenden Sonntag wollten auch sie einen Sieg. Der ist dem Landesligisten geglückt, wenn auch zunächst mit etwas Hilfe.

Denn aus dem Klärungsversuch des Oerlinghauseners Sven Oberschelp resultierte der 1:0-Führungstreffer für die Holter in der 15. Minute. VfB-Spieler Zurkani Ajredini hatte den Ball zuvor bis zur Torlinie gebracht und mit einer scharfen Flanke Oberschelps Missgeschick ausgelöst. »So war es ein Eigentor. Julian Lakämper stand aber passend und hätte auch die Gelegenheit gehabt«, sagt Koslowski. Doch noch vor der Pause gelang den Gästen der 1:1-Ausgleich in einer Standardsituation per Kopfball (27.).

»Die ersten 30 Minuten haben wir gegen einen gut organisierten TSV verschlafen«, zog Koslowski ein nicht zufriedenstellendes Fazit für die erste Hälfte. »Wir kamen zunächst mit dem hohen und aggressiven Pressing der Oerlinghauser nicht zurecht.«

Die zweite Hälfte lief besser für den Holter Landesligisten. »Wir hatten in der zweiten Halbzeit Übergewicht«, berichtet Koslowski. Der ehemalige TSV-Spieler Tomasz Szymura konnte nach einer Balleroberung selbst zum 2:1 (61.) treffen.

Julian Lakämper tat es kurze Zeit später Szymura gleich und eroberte den Ball, den er an Maximilian Ulrich weiterleitete. Er traf zum 3:1 (70.).

»Wir waren zum Schluss dem 4:1 sehr nah.« Der gegnerischen Treffer zum 3:2-Endstand in der 90. Minute diente nur noch der Ergebniskosmetik des TSV. »Da herrschte zwischen Nils Leistner und Kevin Krzemien ein Missverständnis. Wir sind spät in unser Spiel gekommen, aber es war ein gerechter Sieg für uns«, bilanzierte der Co-Trainer.

Koslowski blickt dem Ligastart am kommenden Sonntag zuversichtlich entgegen. »Ich hoffe, dass wir gegen Maaslingen 100 Prozent geben können. Wenn alle Spieler wieder an Bord sind, sollten wir die Punkte zu Hause behalten können«.

Bartke und Koslowski hoffen dabei auf die Rückkehr von Kevin Kröger und Milaim Bobaj ins heutige Training. »Das erste Ligaspiel wird zeigen, was die Vorbereitung gebracht hat«, sagt Koslowski.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.