Fußball: SCW Liemke verliert gegen B-Ligist FC Gütersloh II mit 3:4 Liemker verlieren in Unterzahl

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Der SCW Liemke hat sein Testspiel auswärts gegen den FC Gütersloh II mit 3:4 (1:1) verloren. Die Liemker gaben gegen den B-Ligisten eine 2-Tore-Führung wieder her und mussten die letzten Minuten in Unterzahl spielen.

Von Carina Teckentrup
Lars Wrede vom SCW Liemke kickt den Ball. Das Foto zeigt ihn im Testspiel gegen SW Sende. In Gütersloh waren Jonas Böhme, Maximilian Schnurpfeil, Marcel Brüggehofe (alle angeschlagen) und Yannick Fischer nicht im Einsatz.
Lars Wrede vom SCW Liemke kickt den Ball. Das Foto zeigt ihn im Testspiel gegen SW Sende. In Gütersloh waren Jonas Böhme, Maximilian Schnurpfeil, Marcel Brüggehofe (alle angeschlagen) und Yannick Fischer nicht im Einsatz. Foto: Patrick Pollmeier

Es ging zunächst gut los für die Waldeslust-Kicker. Schon in der dritten Spielminute legten die Liemker vor. Dennis Reinhold traf zum 1:0. Timo Greitens lieferte die Vorlage für Reinhold. »Das war ein schön rausgespieltes Tor über rechts«, berichtet Tobias Brockschnieder, Trainer des A-Ligisten aus Liemke. Doch knappe zehn Minuten später schlug der Gastgeber zurück. Malte Klauke glich zum 1:1 (14.) aus. Im ersten Durchgang gab es noch mehrere Chancen auf beiden Seiten. »Wir haben aber die Bälle nicht konsequent zu Ende gespielt. Hier hat es an der Effizienz gemangelt«, sagt Brockschnieder. Er selbst war bei dem Spiel nicht dabei, ließ sich aber von seinem Co-Trainer André Flottmann berichten.

Führung durch Strafstoß

Auch nach der Pause ließen sich die Liemker nicht lange zum ersten Treffer der zweiten Hälfte bitten. Luca Hörster verwandelte einen Strafstoß und konnte die Liemker wieder in Führung bringen (56.). Dennis Reinhold setzte nicht einmal eine Minute später nach einem Konter nach und schoss den 3:1-Führungstreffer.

In den letzten 20 Minuten war die Führung dann aber passé. Der FC kam nach einem Strafstoßtor auf ein 3:2 (71.) heran. Der Ausgleich fiel zehn Minuten später (81.), bevor die Gütersloher in der 83. Minute den Sack zu machten und zum 3:4 trafen.

»Wir mussten mit neun Leuten zu Ende spielen«, sagt Brockschnieder. »Ich halte nichts davon, Spieler wieder reinzuschicken, die ich schon einmal herausgenommen habe.«

Dem SCW-Trainer fehlten von vornherein Jonas Böhme, Maximilian Schnurpfeil, Marcel Brüggehofe (alle angeschlagen) und Yannick Fischer. Dazu verletzten sich während der Partie noch die Innenverteidiger Simon Liedmeier und Nils Verlsteffen. »Das Ergebnis ist nicht so wichtig. Ich hoffe, dass alle Spieler schnell wieder fit sind. Was zählt, ist die Entwicklung in der Vorbereitung. Denn erst ab 18. Februar zählen die Resultate«, sagt Brockschnieder. Schon in der Vorbereitung im Sommer habe er viel spielen und trainieren lassen und auch da waren die Testspielergebnisse nicht so gut. »In der Saison lief es dafür umso besser.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.