Basketball: Wombats siegen gegen den SV Ubbedissen mit 65:37 Wiedergutmachung gelungen

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Wombats bleiben weiter auf Meisterschaftskurs. Auch die SV Ubbedissen konnte auswärts mit 37:65 (16:14; 5:21; 9:12; 7:18) geschlagen werden – Wiedergutmachung für die sehr hohe und schmerzhafte Heimniederlage während der Hinrunde.

Moritz Pohlmann kämpft im Pulk des Gegners um den Ball. Das Bild zeigt die Wombats beim Spiel gegen TuSpo Rahden. Auch gegen den SV Ubbedissen hatte die Mannschaft ein glückliches Händchen.
Moritz Pohlmann kämpft im Pulk des Gegners um den Ball. Das Bild zeigt die Wombats beim Spiel gegen TuSpo Rahden. Auch gegen den SV Ubbedissen hatte die Mannschaft ein glückliches Händchen. Foto: Carina Teckentrup

Wieder konnte die Mannschaft mit einem vollen Kader antreten, es starteten Paul Dreßler, Marvin Hanke, Sebastian Wanzke, Robin Formanski und Pascal Lideck für das Rudel. Das erste Viertel war absolut ausgeglichen. Ubbedissen überzeugte standardmäßig von außen und die Spieler hatten mit vier Dreiern ein sicheres Händchen. Die Wombats konnten dem aber offensiv Paroli bieten. Die Gastgeber gewannen das Viertel knapp mit 16:14.

Die Wurfsicherheit von Ubbedissen war bekannt und im zweiten Viertel schaffte es das Team, den Aufbau mehr unter Druck zu setzen und zu schwierigen Würfen zu zwingen. So gelangen den Gegnern lediglich fünf Punkte. Die Wombats hingegen punkteten konstant durch. Ein 9:0-Lauf zu Beginn sorgte etwas für Beruhigung auf ihrer Seite (23:16, 14. Minute). »Wir konnten uns erst mal absetzen und haben das Spielgeschehen kontrollierte«, berichtet Mannschaftssprecher Pascal Lideck. Mit einer 14-Punkte-Führung ging es in die Halbzeit (35:21).

Nach dem Seitenwechsel kam Ubbedissen besser ins Spiel und es wurde eine offene Partie. Das Team hielt den Gegner jedoch weiter auf Abstand. Es war auf beiden Seiten ein eher punktearmes Viertel, bei dem die Wombats zum Schluss aber die Oberhand behalten haben. Mit 47:30 ging es ins Schlussviertel.

Die Kräfte lassen nach

Im letzten Abschnitt lief es wieder besser. Bei Ubbedissen ließen die Kräfte mehr und mehr nach und die Wombats konnten weiterhin gut rotieren. Es gelang in diesem Viertel, alle Spieler aufs Scoreboard zu bringen. Die Wechsel taten dem Spiel auch keinen Abbruch. »Wir erspielten uns erstmals die 20-Punkte-Führung (53:33; 33.) und ließen nichts mehr anbrennen«, so Lideck. Und weiter: »Wir haben mit einem sehr guten und konzentrierten Teamplay überzeugt. Wir konnten alle Spieler gut integrieren und die Rotationen taten unserem Spiel auch keinen Abbruch. Jeder trug zu dem souveränen Sieg bei und ließ uns das Hinspiel schnell vergessen. Der direkte Vergleich ist aufgrund der Tabellensituation unerheblich.« Die Mannschaft bleibt weiter oben auf und ist auf der Zielgeraden. Noch fünf Spiele stehen bevor und auch hier wollen die Wombats siegen.

Am Freitag spielt das Team ab 20.30 Uhr wieder zu Hause gegen die BBG Herford.

FC Stukenbrock Wombats: Robin Formanski 14, Marvin Hanke 12 (1/2 Freiwürfe, 1 Dreier), Paul Dreßler 7 (1/7), Sebastian Wanzke 7 (3/4), Philip Snelting 5 (1/2), Hans-Werner Schapansky 5 (1 Dreier), Moritz Pohlmann 5 (1/2), Thomas Poloczek 2, Bleron Gela 2, Martin Lüke 2, Sebastian Goebel 2, Pascal Lideck 2, Die Mannschaft traf 7/16 Freiwürfe (43,75 Prozent) und beging 13 Fouls.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.