Tischtennis: Lampe und König überstehen die Gruppenphase Vierfaches Achtelfinal-Aus

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB). Mit gleich vier Startern war der TTSV Schloß Holte-Sende bei den Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen vertreten. Dort wussten vor allem die Regionalliga-Spielerinnen zu überzeugen. Vanesja Lampe und Kristin König spielten sich im Einzel bis ins Achtelfinale vor.

Von Hendrik Fahrenwald
Kristin König vom TTSV Schloß Holte-Sende schied bei den Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen im Achtelfinale aus. Gegen ihre Doppelpartnerinnen Nadine Sillus/Melissa Dorfmann gelang ihr kein Satzerfolg.
Kristin König vom TTSV Schloß Holte-Sende schied bei den Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen im Achtelfinale aus. Gegen ihre Doppelpartnerinnen Nadine Sillus/Melissa Dorfmann gelang ihr kein Satzerfolg. Foto: Hendrik Fahrenwald

Damen. Nur Teamkollegin Christiane Thöne vom TTSV hatte im Einzel schon früh das Nachsehen. Durch den dritten Gruppenplatz stand bereits das Aus fest. Nach einem klaren 3:0-Sieg gegen Petra Schoulen (TTC Fritzdorf) und einer 1:3-Niederlage gegen Drittligaspielerin Melissa Dorfmann (Borussia Düsseldorf) ging das entscheidende Spiel gegen Finja Kaubisch (SV Westfalia Rhynern) mit 1:3 verloren. Dabei zog die Regionalliga-Spielerin des TTSV in den Sätzen zwei und vier gegen die Nachwuchsspielerin erst in der Verlängerung den Kürzeren.

Teamkollegin Kristin König dagegen stand kurz vor dem überraschenden Gruppensieg. Nach zwei 3:1-Siegen gegen Viktoria Diekel (TTF Bönen) und Sophia Greis (DJK Borussia Münster) brachte sie Jana Vollmert von Ligakonkurrent und Regionalliga-Spitzenreiter SV DJK Holzbüttgen an den Rand einer Niederlage. Doch nach einer 2:1-Führung gingen die weiteren Sätze noch mit 8:11 und 10:12 verloren, sodass es für Gruppenplatz 2 reichte.

Vanesja Lampe holt sich den Gruppensieg

Noch besser lief es für Vanesja Lampe, die sich als Gruppensiegerin für die K.o.-Phase qualifizierte. Die Kapitänin des TTSV­Teams entschied ihre drei Spiele allesamt für sich. Vor allem die Siege gegen Isabell Güdden (3:2, Einigkeit Süchteln) und Zeynep Hermi (3:1, DJK BW Annen) sind »hoch anzurechnen«, so TTSV-Sprecher Carlos Krieft. Als Belohnung für ihren Durchmarsch stand ihr in der ersten Runde der K.o.-Phase ein Freilos zu.

Währenddessen trat Nachwuchsass König gegen Daniela Gansauer (DJK Eintracht Eitorf) an und behielt mit 4:1 die Oberhand. Das Achtelfinale war somit für die beiden TTSV-Spielerinnen erreicht. Dort war allerdings Schluss. Sowohl für Lampe gegen Stephanie Hoffmann (Fritzdorf), als auch für König gegen ihre Doppelpartnerin Meike Müller (TTC Rödinghausen) reichte es bei ihren 0:4-Niederlagen zu keinem Satzgewinn mehr.

Auch im Doppel ging es für die TTSV-Spielerinnen nicht über das Achtelfinale hinaus. Das TTSV-Duo Thöne/Lampe holte gegen Stephanie Hoffmann/Teresa Ströher beim 1:3 immerhin einen Satz. Kristin König hatte mit ihrer Partnerin Meike Müller dagegen Lospech. Bereits in ihrem ersten Spiel traf sie beim 0:3 auf die späteren Titelträger Nadine Sillus/Melissa Dorfmann.

Herren. Bei den Herren war der TTSV Schloß Holte durch Bezirksmeister Romeo Solfato vertreten. Für die Nummer 2 des Verbandsliga-Teams war die höherklassige Konkurrenz aber zu stark, sodass es zu keinem Satzgewinn reichte. Nach zwei klaren 0:3-Niederlagen gegen Christian Strack (SC Buschhausen) und Jakob Eberhard (TV Refrath) konnte Romeo Solfato gegen Amin Nagm (SC Arminia Ochtrup) immerhin zwei Sätze mit 9:11 und 11:13 recht knapp gestalten.

Im Doppel reichte es an der Seite von Bernd Wüstenbecker (TuS Bexterhagen) zu keinem Satzerfolg. Gegen das Porzer Gespann Thomas Pellny/Dennis Fischer (TTG RG Porz) stand am Ende ein 0:3 fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.