Tischtennis-Regionalliga: TTSV-Damen unterliegen mit 1:8 zu Hause Pleite-Start im neuen Gewand

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Regionalliga-Damen des TTSV Schloß Holte-Sende haben ihren Auftakt ins neue Tischtennis-Jahr mit 1:8 verloren. Gegen den SC Niestetal hatte das Team um Kapitänin Vanesja Lampe nur gegen den SC-Ersatz eine Chance.

Von Hendrik Fahrenwald
Christiane Thöne vom TTSV Schloß Holte-Sende streckt sich im Einzel gegen die erst 13-jährige Sophia Klee vom SC Niestetal. Ihre Gegnerin bezwang sowohl Thöne als auch Izabela Kordys im Einzel und siegte mit ihrem Team 8:1.
Christiane Thöne vom TTSV Schloß Holte-Sende streckt sich im Einzel gegen die erst 13-jährige Sophia Klee vom SC Niestetal. Ihre Gegnerin bezwang sowohl Thöne als auch Izabela Kordys im Einzel und siegte mit ihrem Team 8:1. Foto: Hendrik Fahrenwald

Neuer Sponsor auf der Brust und neue Doppelaufstellung an der Platte, doch auch zum Rückrundenstart plagen die TTSV-Damen das alte Leid – zumindest gegen ein nominell besseres Team. Aufgrund dessen können die TTSV-Damen die Niederlage auch verschmerzen. »Besser wir verlieren gegen so ein Spitzenteam, als gegen einen direkten Konkurrenten«, resümiert Lampe.

Neues gewagt

Viel ausgerechnet hatten sich die Gastgeberinnen ohnehin nicht. Auch deshalb war der Schritt leicht, mal etwas neues zu wagen, und so mischte der TTSV seine Tischtennis-Duos durch. Mit den neuen Doppel-Paarungen Christiane Thöne/Kristin König und Izabela Kordys/Vanesja Lampe blieb das Team allerdings ebenso schwach, wie in der alten Hinrunden-Aufstellung. Während König und Lampe glatt mit 0:3 unterlagen, konnten Kordys und Thöne zumindest einen Satzerfolg bei der 1:3-Niederlage erzielen.

In den Einzeln war für den TTSV nahezu ebenso wenig zu holen: Kordys und Thöne unterlagen jeweils 1:3. Dabei musste sich Thöne der erst 13-jährigen Sophia Klee geschlagen geben. Die deutsche Schüler-Einzelmeisterin und EM-Debütantin fertigte als Nummer 1 des SC später auch Kordys in ihrem zweiten Einzel mit 3:0 ab.

Nur Sophias Schwester und Teamkollegin, Julia Klee, ließ einen Zähler für den TTSV zu. Kristin König setzte sich gegen sie souverän mit 3:0 durch. Es blieb bei dem Ehrenpunkt. Denn aufgrund der Niederlage von Lampe im ersten Einzel, sowie den Pleiten von Thöne und König jeweils in ihrem zweiten Einzel, endete die Partie mit 1:8. Auch wenn Lampe ihr zweites Spiel, das nicht mehr ins Gewicht fiel, gegen Julia Klee gewann.

Für den TTSV war damit das Punkte-Maximum erreicht. »Wir hätten nicht mehr Zähler holen können«, sagt Lampe. »Man hat gemerkt, dass Niestetal aufsteigen will und wir haben ihnen leider keine Steine in den Weg gelegt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.