Golf: Tina Junghöfer unterbietet ihr Handicap deutlich »Wenn’s läuft, dann läuft’s«

Schloß Holte-Stukenbrock  (WB/hf). Die Golfer des Senne Golfclubs Gut Welschof profitieren von ihrer Heimstärke, Entscheidungen am grünen Tisch und faustdicken Überraschungen auf dem Rasen.

Die AK35-Herren-Mannschaft des Senne Golfclub Gut Welschof im Golfclub Teutoburger Wald (von links): Claus Hülsmann, Frank Sielemann, Wiebke Andrich (Caddy), Uwe Gerrlich (Non-Playing-Captain), Bettina Klöpping (Caddy), Gabi Klatt (Caddy), Sven Manske, Helmut Zimmermann, Ralf Klatt (Caddy), Frank und Jander. Es fehlt Ingo Arndt.
Die AK35-Herren-Mannschaft des Senne Golfclub Gut Welschof im Golfclub Teutoburger Wald (von links): Claus Hülsmann, Frank Sielemann, Wiebke Andrich (Caddy), Uwe Gerrlich (Non-Playing-Captain), Bettina Klöpping (Caddy), Gabi Klatt (Caddy), Sven Manske, Helmut Zimmermann, Ralf Klatt (Caddy), Frank und Jander. Es fehlt Ingo Arndt.

Zweiter Monatsbecher im Senne GC Gut Welschof

Große Resonanz auf dem heimischen Grün: 78 Spieler hatten sich zu dem vorgabenwirksamen Clubturnier gemeldet und gingen ab 9.30 Uhr am Sonntag in drei Vorgabenklassen auf die Runde. »Wer dabei in die Preise kommen wollte, musste sein HCP unterspielen«, sagt Senne-Spielführer Ferdinand Lakämper. Dies gelang in der Klasse C, in der nach Stableford gespielt wurde, Hans Joachim Salmen (41 Nettopunkte), Wiebke Andrich (37) und Sabine Heimann (37). In den Zählspiel-Klassen A und B heimsten Dirk Neumann (68 Nettoschläge), Louis Brinkmann (69), Susanne Wessels (69) und Angelina Thiele (70) mit Unterspielungen Preise ein. Das 3. Netto in der Klasse B gewann Michale Wittler mit 74 Nettoschlägen.

Die Sonderwertungen gingen beim Longest-Drive an Tina Junghöfer und Uwe Suermann und beim Nearest to he Pin an Doris Kuhlmann und Louis Brinkmann. Das erste Herren-Brutto erspielte sich mit 75 Bruttoschlägen Simon Mayhew, der mit seiner Runde sein Handicap von 4,6 auf 4,4 verbesserte.

Dann folgte die Sensation: Tina Junghöfer erspielte sich mit 85 Bruttoschlägen das 1. Brutto bei den Damen. »Das ist erst einmal nicht ungewöhnlich«, sagt Lakämper. Für eine Spielerin mit Handicap 22,4 sei dies aber eine herausragende Leistung. Der Beifall bei der Siegerehrung sei lang anhaltend gewesen, als Ralf Klatt das Nettoergebnis und die HCP-Verbesserung verkündete, dass Tina Junghöfer bei 36 Stableford-Punkten ihr Handicap gespielt habe. »Sie erspielte sich aber 58 Stableford-Punkte, mit der Folge, dass ihr Handicap nunmehr 17,2 beträgt«, sagt Lakämper. »Wenn’s läuft, dann läuft’s, dann gelingt auch an Bahn 9 ein Eagle«, kommentierte Tina Junghöfer ihre Leistung bei ihrer ersten Bruttorede.

Juniorenliga im GC BA Sennelager

Statt wie vorgesehen im GC Paderborner Land, fand der Spieltag im British Army GC Sennelager statt. An diesem Austragungsort hatte Welschof-Spieler Tilmann Lakämper gute Erinnerungen, denn nach dem Spiel mit der Clubmannschaft vor rund einem Monat, erspielte er dort mit einer 85-Runde, die er Birdy, Birdy, abschloss, wieder eine gute Runde. so Ferdinand Lakämper. In der Tageswertung erreichte das Welschof-Team in der Senne den dritten Platz und nimmt in der Gesamtwertung Platz 4 ein.

Besetzung : Tilmann Lakämper, Thorsten Janning, Marco Lohoff, Heiko Laabs, Niklas Kessler und Frank Breuer.

AK 50, Herren im Senne GC Gut Welschof

Bei der Siegerehrung strahlte Playing-Captain Bodo Wyrwall über das ganze Gesicht. Sein Team hatte gut gespielt, den Tagessieg geholt und als Tabellenzweiter den Abstand auf die führende Mannschaft vom GC Widukind Land auf vier Schläge verkürzte. Doch nach dem Spieltag ging es am grünen Tisch für die Welschof-Mannschaft noch höher hinaus. »Inzwischen steht fest, dass der GC Widukind Land einen an diesem Spieltag für die erste Mannschaft nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hat«, sagt Lakämper. Nach den Liga-Statuten habe das die Disqualifikation des Teams zur Folge. Somit stehe nach dieser Entwicklung der GC Widukind Land I als erster Absteiger fest und das Welschof-Team hat die Tabellenführung mit 33 Schlägen Vorsprung vor dem BA GC Sennelager übernommen.

Besetzung : Bodo Wyrwall (82 Schläge), Frank Thäter (84), Walter Vorsatz (87), Rudolf Janzen (88), Heiner Vorsatz (92) und Jörg Weyland (98).

AK 35, Herren I im GC Teutoburger Wald

Die erste Mannschaft des Senne Golfclub Gut Welschof der AK 35 hat beim Auswärtsspiel in Halle für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Mit 93,5 über CR konnte der gehaltene Tagessieg eingefahren werden. Mit einer abermals mannschaftlich sehr geschlossenen Leistung verkürzte sie den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen um 29 Schläge. In der Tabelle machten die Welschöfer einen Platz gut und liegen bei noch zwei ausstehenden Spieltagen nur noch zwei Schläge hinter einem Nichtabstiegsplatz. »Ein großer Dank gilt unseren Caddys, die den Jungs auf diesem sehr bergigen Platz eine großartige Hilfe waren«, sagt Kapitän Uwe Gerrlich. Bei ihrem nächsten Heimspiel habe das Team nun alle Chancen, sein Ziel zu erreichen, so Gerrlich.

Besetzung : Sven Manske (85), Frank Jander (85), Frank Sielemann (88), Helmut Zimmermann (92), Ingo Arndt (92), Claus Hülsmann (94).

AK 35, Herren II im GC Stahlberg

In der AK35 hat die 2. Mannschaft vom Senne Golfclub Gut Welschof den Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz beim Spiel im GC Stahlberg-Hamm auf 47 Schläge als Tageszweiter ausgebaut. »Wir haben somit die allerbesten Chancen beim kommenden Heimspiel den Aufstieg perfekt zu machen«, sagt Co-Kapitän Udo Kruse.

Besetzung : Matthias Heitkämper (90), Michael Hambusch (93), Günter Hofmann (95), Roberto Naccarato (96), Alexander Glänzel (98), Detlev Hakenewert (104).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.