Tischtennis: TTSV-Spielerin auf Platz 1 König sorgt für Überraschung

Schloß Holte-Stukenbrock (hf). Kristin König vom TTSV Schloß Holte-Sende schlägt doppelt zu. Nach einem vierten Platz beim TOP 32 Ranglistenturnier für Mädchen am Samstag spielt sich König bei dem Westdeutschen Ranglisten-Qualifikationsturnier der Damen in der heimischen Halle auf Platz 1.

Nervenstark: Kristin König vom TTSV, hier im fünften Satz gegen Larissa van Boxel, gewinnt das Quali-Turnier.
Nervenstark: Kristin König vom TTSV, hier im fünften Satz gegen Larissa van Boxel, gewinnt das Quali-Turnier. Foto: Fahrenwald

»Am Samstag ging mir im Spiel um Platz 3 noch die Luft aus«, sagt König, die tags darauf einen langen Atem bewies. Bei dem Heimspiel in der Pollhanshalle startete die 16-jährige Nachwuchsspielerin im Feld der Damen. »Ich bin mit null Erwartungen in das Turnier gegangen«, sagt König.

Während der vergangenen Quali-Turniere habe sie noch versucht, ihre Gegnerinnen mit Satzgewinnen zu ärgern. Diesmal hat sie ihre Kontrahentinnen und sich selbst mit Siegen verblüfft. »Ich bin sehr überrascht«, sagt König, die fünf ihrer sechs Spiele für sich entschied.

Zum Auftakt gelang König ein deutlicher 3:0-Erfolg gegen Janina Thiele. Mit zwei 3:1-Siegen gegen Teresa Ströherund Zoé Peiffert baute die TTSV-Nachwuchsspielerin ihre Serie aus. Sowohl Thiele, als auch Ströhersollten sich am Ende direkt hinter König auf die Plätze 2 und 3 einreihen. »Es wäre schön gewesen, weiter so zu gewinnen«, sagt König. Doch mit einer 1:3-Niederlage gegen Isabell Güdden musste König erstmals zurückstecken. Dann war ihre Nervenstärke gefordert: In der Partie gegen Janette Püskie legte König mit 11:5 im ersten Satz vor. Zwei Satzverluste (9:11/11:13) ließen die Lokalmatadorin allerdings in den Rückstand geraten. Diesen egalisierte sie im vierten Satz mit einem 11:7-Sieg und entschied im fünften Durchgang die Partie dank eines 11:9-Erfolgs im entscheidenden Satz für sich.

Eine ebenso große Aufholjagd zeigte König auch in ihrem letzten Spiel gegen Larissa van Boxel. Für die Spitzenposition in der Ranglisten-Quali war ein Sieg Königs erforderlich. Allerdings tat sich die TTSV-Spielerin von Beginn an schwer. Mit 10:11 und 5:11 lag König zurück. Schließlich drehte sie auf. »Ich war überraschend erfolgreich«, sagt König. Mit 11:6 und 11:9 gewann sie die folgenden Sätze, um schließlich dank eines 11:8 im fünften Satz den Krimi um Platz 1 für sich zu entscheiden.

»Am Ende waren alle Spielerinnen ziemlich eng beieinander«, sagt TTSV-Sprecher Carlos Krieft. So konnte sich König aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen die Zweitplatzierte Ströher durchsetzen, die ebenfalls mit einer 5:1-Bilanz heimfuhr.

Für den TTSV war die Austragung des Westdeutschen Ranglisten-Qualifikationsturniers der Damen und Herren die erste »große Veranstaltung« seit den Kreismeisterschaften 2013 im Jubiläumsjahr des TTSV. »Wir wurden vom Verband gefragt, ob wir das Turnier ausrichten wollen und haben zugesagt«, sagt Krieft, der die Veranstaltung positiv zusammenfasst. »Wir haben eine große Halle und großen Aufwand, aber wir haben alles gut gemeistert.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.