Bezirksliga: FC Stukenbrock gewinnt mit 3:0 gegen Augustdorf  Dominanter Zweiter

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). In einem Spiel mit zwei Gesichtern siegt der FC Stukenbrock mit 3:0 (2:0) über den FC Augustdorf.

Von Hendrik Fahrenwald
Umjubelte drei Punkte: Nach dem 2:0 feiern die Stukenbrocker ihre Führung. Der FC gewinnt zu Hause am Kruskotten souverän mit 3:0 (2:0). Bis zur Rückrunde überwintert das Team von FC-Trainer Julian Hesse auf dem zweiten Tabellenplatz.
Umjubelte drei Punkte: Nach dem 2:0 feiern die Stukenbrocker ihre Führung. Der FC gewinnt zu Hause am Kruskotten souverän mit 3:0 (2:0). Bis zur Rückrunde überwintert das Team von FC-Trainer Julian Hesse auf dem zweiten Tabellenplatz.

 Der FC Stukenbrock legt von Anpfiff weg den Vorwärtsgang ein, agiert mutig und drängt die Augustdorfer ab der ersten Minute in ihre eigene Hälfte.

 In der 16. Minute bringt Engin Yildiz seine Mannschaft in Front: Einen Ball von Atedhe Ramadani aus dem Mittelfeld heraus in die Spitze, können die auf Abseits spielenden Gäste nicht unterbinden. Der Ball kommt auf Yildiz durch und die Fahne des Linienrichters bleibt unten. Alleine läuft der FC-Stürmer auf das Gästetor zu, überlupft den Augustdorfer Torwart gefühlvoll und bejubelt anschließend mit seinen Mannschaftskameraden die Führung. Nach dem 1:0 präsentieren sich die Hausherren noch dominanter. Der FC hält den Ball in den eigenen Reihen, verlagert das Spiel und schlägt in der 35. Minute erneut zu. Über Rechtsaußen setzt sich Dominik Hörster durch und bringt das Leder scharf vor das gegnerische Tor. Dort steht wieder Yildiz richtig, der am Fünfmeterraum den Ball zum 2:0 einschiebt. Eine Antwort der Gäste lässt lange auf sich warten. Die einzige Möglichkeit der Augustdorfter hat Andre Schreiber. Sein Schuss aus 20 Metern kann FC-Torwart Mirko Leesemann festhalten (41.). So sieht FC-Trainer Julian Hesse »die beste erste Hälfte der Saison«.

 Die Herangehensweise des FC aus Halbzeit eins, den Gegner aktiv im Aufbauspiel zu stören, Ballverluste zu erzwingen und dann schnell umzuschalten, behalten die Stukenbrocker in der zweiten Halbzeit nicht bei. »Wir standen zu weit von unseren Gegenspielern entfernt und waren nicht wach genug«, sagt Hesse. Die Augustdorfer, wacher als im ersten Durchgang, spielen aber auch nicht zwingend genug nach vorne, so dass sich auf einmal eine recht zerfahrene Partie entwickelt. Bis in der Schlussphase die Stukenbrocker noch einmal kommen: In der 84. Minute hat Dennis Filla zunächst das 3:0 auf dem Fuß, schießt den Ball allerdings freistehend am Tor vorbei. Kurz danach macht es Tobias Wiens abgeklärter. Aus zentraler Position setzt er sich im Strafraum gegen seine Gegenspieler durch und schießt den Ball rechts unten in die Maschen (85.). Mit »zwei sehr kontrastreichen Hälften«, so Hesse, und dem zweiten Tabellenplatz verabschiedet sich der FC in die Winterpause.

FC Stukenbrock: Leesemann – Hörster, Berisha, Dietrich, Räker – Kröger, Ramadani (64. Ratke), Westermeier, Özsalih (60. Igrek), Filla – Yildiz (59. Wiens).

Tore: 1:0/2:0 Engin Yildiz (16./ 36.), 3:0 Tobias Wiens (85.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.