33:12-Sieg sichert Aufstieg – »wir sind anders« wird zum gelebten Motto Brockhagen feiert Meisterschaft

Brockhagen (WB/hosh). In den letzten Spielminuten hielt es die TuS-Spielerinnen kaum noch auf der Bank.

Meisterjubel in Wiedenbrück – TuS Brockhagens Handballerinnen steigen auf. Hintere Reihe von links: Trainer Maik Hahn, Luisa Deppe, Sonja Friedrichs, Denise Fischer, Jana Pohlmann, Leonie Schildmann, Lotta Hoffmann, Lina Schäper; vordere Reihe: Zeitnehmer Otto Hillmer, Sarah Wernecke, Melissa Motzkau, Linda Hillmer, Nadine Böhm, Alexandra Nölle, Julia Lange, Shari Lücking, Henrieke Heidemann.
Meisterjubel in Wiedenbrück – TuS Brockhagens Handballerinnen steigen auf. Hintere Reihe von links: Trainer Maik Hahn, Luisa Deppe, Sonja Friedrichs, Denise Fischer, Jana Pohlmann, Leonie Schildmann, Lotta Hoffmann, Lina Schäper; vordere Reihe: Zeitnehmer Otto Hillmer, Sarah Wernecke, Melissa Motzkau, Linda Hillmer, Nadine Böhm, Alexandra Nölle, Julia Lange, Shari Lücking, Henrieke Heidemann. Foto: Horstmann

Und Gegner Wiedenbrück, der nach der Niederlage in die Bezirksliga absteigt, investierte auch keine großen Mühen mehr, um die Meisterfeier platzen zu lassen. So konnte man die zweite Halbzeit noch mal richtig genießen«, erklärte Meistertrainer Maik Hahn.

Schon einige Minuten vor dem Abpfiff kramten die Wechselspielerinnen die Meister-Shirts aus dem Karton. Zu lesen war der Schriftzug »wir sind anders«. Für Hahn ein Spruch mit ganz speziellem Hintergrund: »Dieses Motto habe ich die ganze Saison gepredigt. Wer aufsteigen will, muss anders sein. Da, wo andere aufhören, wollten wir weitermachen. Anders bedeutete in dem Sinne auch mehr machen.«

Auch die obligatorische Bierdusche nach dem Spiel fiel etwas anders aus. Zunächst gönnte sich Hahn ein paar tiefe Züge, während sich die Spielerinnen mit einer »Humba« bei den rund 30 mitgereisten Fans bedankten. Erst als der Coach wohl selbst nicht mehr damit rechnete, war er dann fällig. Auch von der Abendplanung ließ er sich überraschen: »Die Meisterfeier ist ja erst nächste Woche. Wie es heute Abend weitergeht, kann ich gar nicht sagen. Aber die Mädels haben sich sicherlich etwas einfallen lassen.«

Tore: Fischer (7), Hillmer (6), Pohlmann (5/1), Wernecke (4), Lange (3), Motzkau, Lücking (je 2), Friedrichs (1/1), Hoffmann, Schildmann, Böhm .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.