Handball-Oberliga: 23 Paraden von Aushilfs-Torwart Blank helfen Loxten – 32:30 gegen Hamm  Rentner im Rampenlicht

Versmold (WB). Als Tobias Weßeling SG Handball Hamm II mit 11:6 in Führung bringt, herrscht in der Sparkassenarena gespenstische Stille. Doch der Ruhe folgt ein Jubelorkan: Nach erfolgreicher Aufholjagd feiert Handball- Oberligist SF Loxten gegen die Bundesliga-Reserve noch einen 32:30 (15:14)-Sieg.

Von Sören Voss
Mehr als nur eine Aushilfe: Fabian Blank sichert Loxten mit dieser letzten Parade den 32:30-Sieg gegen Hamm II.
Mehr als nur eine Aushilfe: Fabian Blank sichert Loxten mit dieser letzten Parade den 32:30-Sieg gegen Hamm II.

Die Zahlen sind eindeutig: 23 Paraden bei 48 Würfen. Mit einer überragenden Quote von fast 50 Prozent gehaltener Bälle avanciert Fabian Blank zum Loxtener Matchwinner. Der Torwart, der sich eigentlich schon in den sportlichen Ruhestand verabschiedet hat. Das eine oder andere Spiel im Trikot der fünften Mannschaft sowie das Training der Torhüter, beides beim Stammverein TuS Brockhagen, hatten für den 29-Jährigen den entspannten Rahmen dieser Saison bilden sollen. Doch an diesem Abend spielt sich der Handball-Rentner ins Rampenlicht. »Wir haben im Mittelblock super gearbeitet. Und das Torwartspiel ist wie Fahrrad fahren – sowas verlernt man nicht«, grinst Blank nach dem Abpfiff.

Zu Beginn der Partie sind die Loxtener zuvor phasenweise exakt so aufgetreten, als hätten sie das Handballspielen verlernt. Die ersten Minuten verlaufen aus Sicht der Gastgeber gruselig. Die Zwischenstände von 0:2, 1:4, 2:6 und 7:12 lassen die 650 Zuschauer ungläubig schweigen. Fabian Huesmann, Jan Brosch und David Wiencek, der Bruder des Nationalspielers, sind zuletzt auch in Hamms Zweitliga-Team zum Einsatz gekommen und zeigen ihre Qualität.

Doch obwohl Elvir Selmanovic, Loxtens erfahrenster Akteur, nach einer unterirdischen Startphase mit Rückenproblemen nicht mehr weiterspielen kann, lassen die »Frösche« ihre Köpfe nicht hängen. Mit dem eingewechselten Blank zwischen den Pfosten und einer kurzen Deckung gegen SG-Shooter Tobias Weßeling läuft es in der Abwehr von Minute zu Minute besser. Im Angriff sorgt der trotz Bänderanriss' spielende Kevin Dieckmann als zweiter Kreisläufer für Verwirrung in Hamms Deckung.
Thilo Stinhans Doppelschlag zum 14:12 bringt Loxten erstmals in Führung (28.). Nach dem 22:22 (46.) haben die Gastgeber die Partie dann im Griff, weil neben Blank auch Christian Kalms als zweiter Ex-Brockhagener auf der halbrechten Position eine ganz starke Partie liefert. Zudem kommt Heiner Steinkühler gegen den defensiven 6-0-Verbund auf acht Feldtore. Trotzdem schaffen es die Loxtener nicht, für klare Verhältnisse zu sorgen. Und so ist es erst Fabian Blank, der mit seiner Parade 20 Sekunden vor Schluss den Sieg endgültig perfekt macht.

Die Analyse von SFL-Trainer Dirk Elschner: »Am Anfang hat gar nichts funktioniert. Trotzdem haben wir den Kopf oben behalten und die Aufgabe dann überragend gelöst. Was Fabi Blank hier aus dem Stand heraus leistet, ist natürlich unfassbar.« Solange Hendrik Peters seine Handverletzung nicht auskuriert hat, bleibt Blank an Bord, für den Aushilfs-Keeper steht jedoch fest: »Im Sommer ist für mich Schluss.«

Daten & Fakten

SF Loxten: Possehl (bis 7.), Blank (ab 7.); Stinhans (3), Selmanovic, Kalms (10/4), J. Patzelt (7), Harting (1), Hölmer (3), Steinkühler (8), Dieckmann, Aldejohann (n.e.) und Ruhe (n.e.).

SG Handball Hamm II: Behrens, Makus; Schöße, Schittek, Schrage (2), Brosch (3), Huesmann (5), Weigel (4), Weßeling (7), Stefek (1), Black (2), Wiencek (6).
Zuschauer: 650.

Schiedsrichter: Benstein/Stahn (Enger/Hiddenhausen).

Stationen: 1:4 (5.), 2:7, 5:11 (13.), 7:12 (20.), 13:12 (27.), 15:14 (HZ), 17:17, 22:19 (43.), 22:22, 26:23 (50.), 30:26, 31:27, 32:30.

So geht's weiter: Sa., 14. Februar, 17 Uhr Augustdorf (A/vorgezogenes Spiel vom 11. April).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.