2. Bundesliga: FSV Gütersloh gegen den Vorletzten – Nüsken ist dabei Ott soll Giards Lücke schließen

Gütersloh (WB). Im schottischen Frauenpokal wird die Gütersloher Stürmerin Josephine Giard (21) an diesem Sonntag gegen St. Johnstone ihr Pflichtspiel-Debüt für Celtic Glasgow geben. Derweil ist der FSV beim Heimspiel in der 2. Bundesliga Nord gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf (11 Uhr) auch darum bemüht, die Lücke zu schließen, die die Angreiferin hinterlassen hat.

Von Christian Bröder
Wie schon gegen Mönchengladbach ist Melanie Ott (Mitte) auch am Sonntag gegen Hohen Neuendorf im Sturmzentrum des FSV Gütersloh gefordert und dabei auf Unterstützung der Außenspielerinnen wie Isabelle Wolf (links) angewiesen.
Wie schon gegen Mönchengladbach ist Melanie Ott (Mitte) auch am Sonntag gegen Hohen Neuendorf im Sturmzentrum des FSV Gütersloh gefordert und dabei auf Unterstützung der Außenspielerinnen wie Isabelle Wolf (links) angewiesen. Foto: Wolfgang Wotke

Mit 14 Treffern rangiert Giard, die in dieser Woche einen Ein-Jahres-Vertrag beim Traditionsklub aus der schottischen 600.000-Einwohnerstadt unterzeichnet hat, in der Torschützenliste vor Ex-Gütersloherin Sarah Grünheid (13) immer noch an Position eins. Den Part von »Josy«, die am vergangenen Montag zum Abschied von der Gütersloher Mannschaft ihr altes Trikot mit der Nummer neun geschenkt bekommen hat und bei Celtic als »Neunerin« ebenfalls mit der »Neun« aufläuft, soll nun Melanie Ott übernehmen.

Im dritten Spiel nach der Winterpause steht die 20-Jährige, die beim 1:2 in Cloppenburg infolge eines Magen-Darm-Infekts ausgefallen ist, wieder zur Verfügung. Bereits im Nachholspiel gegen Gladbach (1:4) hat Ott im Sturm gespielt und das Tor für den FSV erzielt. »Ich fand, dass sie es gut gemacht und ihre Position angenommen hat«, ist Trainerin Britta Hainke von Otts Offensiv-Fähigkeiten überzeugt.

Hjördis Nüsken zählt erstmals wieder zum Aufgebot

Verzichten muss die 49-Jährige zwar weiter auf Lena Lückel (Mandelentzündung), Marie Pollmann (Syndesmosebandverletzung), Melissa Klüppel (Schulter lädiert) sowie die Langzeitverletzten Marie Schröder, Pauline Berning und Svenja Hörenbaum. Ob B-Jugend-Kapitänin Charlotte Blümel eine Doppelschicht zugemutet wird, ist offen. Allerdings sind die personellen Möglichkeiten etwas größer, da Rückkehrerin Hjördis Nüsken erstmals wieder zum Aufgebot zählt.

Blau-Weiß kommt mit US-Girl Evans und Interimstrainer Kalle

Auch die Blau-Weißen aus Brandenburg haben über die Winterpause personell ein neues Gesicht erhalten: Mit der US-Amerikanerin Nikia Evans (23) aus Oregon ist eine Defensivspielerin vom Hessenligisten FSV Hessen Wetzlar II dazugestoßen. Jüngst ist allerdings Trainer Dieter Timme (61) freigestellt worden, bis auf Weiteres hat mit Guido Kalle der B-Juniorinnen-Coach das Sagen.

"

Diese Spiele müssen wir gewinnen und dann drauf hoffen, dass der eine oder andere Konkurrent gleichzeitig Federn lässt.

Michael Horstkötter

"

Auf ein ähnliches Resultat wie beim 5:0 im Hinspiel hofft auch Michael Horstkötter. Um im Kampf um Platz sechs im Geschäft zu bleiben, fordert der Geschäftsführer für die Partien am Sonntag, in Henstedt-Ulzburg (11. März) und gegen Delmenhorst (18. März): »Diese Spiele müssen wir gewinnen und dann drauf hoffen, dass der eine oder andere Konkurrent gleichzeitig Federn lässt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.