Start der Saison mit Gaumeisterschaft in Bielefeld Grazie an den Keulen

Gütersloh (WB). Auftakt zur neuen Saison in der Rhythmischen Sportgymnastik: Beim Start in das Wettkampfjahr 2018 haben sich 36 Einzelgymnastinnen und zwei Gruppen des Turnbezirks Bielefeld und des Kreises Gütersloh zur Gaumeisterschaft getroffen. Sie kämpften dabei in Bielefeld um die Qualifikation zur Westfälischen Meisterschaft.

Von Kristina Scheibner
Isabelle Grünwald vom TV Isselhorst sichert sich bei den Gaumeisterschaften in Bielefeld durch ihre neuen Choreografie mit den Keulen den Titel in der Juniorenwettkampfklasse. Für fast 40 Gymnastinnen ist das Wettkampfjahr 2018 gestartet.
Isabelle Grünwald vom TV Isselhorst sichert sich bei den Gaumeisterschaften in Bielefeld durch ihre neuen Choreografie mit den Keulen den Titel in der Juniorenwettkampfklasse. Für fast 40 Gymnastinnen ist das Wettkampfjahr 2018 gestartet. Foto: Henrik Martinschledde

»Zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr fehlt bei den Gymnastinnen noch die Stabilität. Viele Geräteverluste und Unsicherheit waren die Folge«, analysierte Gaufachwartin Verena Großeschallau.

"

Zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr fehlt bei den Gymnastinnen noch die Stabilität.

Verena Großeschallau

"

In der Sporthalle des TSVE Bielefeld war Sukejna Ceric vom TuS Friedrichsdorf die einzige Teilnehmerin, die in der anspruchsvollen Schülerleistungsklasse der Elfjährigen (SLK 11) antrat. Dabei konnte sie in der neuen Choreografie ohne Handgerät ihre guten körpertechnischen Voraussetzungen und präzise Ausführungen der Pflichtelemente zeigen. In den Übungen mit dem Reifen und Ball zeigten sich jedoch noch gerätetechnische Fehler. Am Ende reichte es zu 18,750 Punkten.

Die Schülerwettkampfklasse (SWK) war fest in der Hand der Gastgeberinnen vom TSVE, beste heimische Starterin war mit vier Zehntelpunkten Rückstand Mia-Joleen Zieg vom TuS Friedrichsdorf auf Platz vier. Neben ihr sicherten sich Johanna Franke (TV Verl) als Vierte und die fünftplatzierte Mia Theismann (Gütersloher TV) die Qualifikation zu den Westfälischen Meisterschaften.

Isabelle Grünwald vom TV Isselhorst gewinnt den Titel

Fünf Tickets zur Landesmeisterschaft wurden in der Juniorenwettkampfklasse (JWK) vergeben. Isabell Grünwald vom TV Isselhorst zeigte sich bei ihrer neuen Choreografie mit den Keulen gegenüber dem OWL-Cup im November routinierter. Gerätverluste bei den Übungen mit dem Ball und Reifen führte zwar zu Abzügen, doch mit hohen Werten beiden körpertechnischen Schwierigkeiten sicherte sie sich trotzdem Platz eins. Lea Menke und Katharina Trapphoff (beide TV Verl) erreichten mit drei sicheren Vorträgen die Plätze vier und fünf.

In der Freien Wettkampfklasse (FWK) mit dem größten Starterfeld des Tages stellte das neu ins Programm aufgenommene Gerät Band selbst erfahrenste Gymnastinnen vor eine Herausforderung. Den Sieg erkämpfte sich Jana Albrecht (TSVE Bielefeld) vor Milidija Usupova und Annika Stenzel (beide TV Isselhorst). Letztere bekam für ihre Ballchoreografie die höchste Wertung des Tages.

Fünf Wochen bis zu den Westfälischen Meisterschaften in Borken

In fünf Wochen finden im münsterländischen Borken die Westfälischen Meisterschaften statt. »Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor allen. Durch kurzfristig erschienene Änderungen der Wertungsvorschriften müssen die Choreografien angepasst werden«, so Verena Großeschallau.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.