Holt Tim Brinkmann Bruder Dennis zum FC Gütersloh? Zwillings-Lösung hätte Charme

Gütersloh/Essen (WB). Die Fußballer des FC Gütersloh nehmen am morgigen Donnerstag um 18.30 Uhr die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil in der Oberliga Westfalen wieder auf. Derweil sucht der Verein weiter nach einem Trainer, der im Sommer die Nachfolge von Fatmir Vata und »Co« Marc Hunt antritt.

Von Christian Bröder
Die Zwillingsbrüder Dennis (links) und Tim Brinkmann sind im Sommer 2017 als Trainer von TuRu Düsseldorf und Rietberg aufeinander getroffen. Sind bald beide für den FCG tätig?
Die Zwillingsbrüder Dennis (links) und Tim Brinkmann sind im Sommer 2017 als Trainer von TuRu Düsseldorf und Rietberg aufeinander getroffen. Sind bald beide für den FCG tätig?

Wie das WESTFALEN-BLATT aus gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, könnte auch eine Zwillings-Lösung denkbar sein. Tim Brinkmann (39), als neuer Sportlicher Leiter in vorderster Front mit der Trainerfindung befasst, hätte eine Ideallösung in der eigenen Familie parat. Sein Bruder Dennis passt zumindest perfekt in das Anforderungsprofil.

"

Der neue Trainer sollte ein gewisses Alter nicht überschritten haben, nah am Fußball sein und selber mal gespielt haben.

Tim Brinkmann

"

»Der neue Trainer sollte ein gewisses Alter nicht überschritten haben, nah am Fußball sein und selber mal gespielt haben«, fasst Tim Brinkmann zusammen. Alles trifft auf Bruder Dennis zu. Der 39-jährige Ex-Profi (Eintracht Braunschweig und Alemannia Aachen) hat bis Ende Oktober 2017 den niederrheinischen Oberligisten TuRu Düsseldorf trainiert, verfügt über entsprechende Erfahrung in der 5. Liga und ist aktuell frei. Zudem hat er als A-Lizenz-Inhaber auch die nötige formelle Voraussetzung, um in der Spielklasse tätig zu werden.

Der in Essen lebende und als Fahrlehrer in Bottrop arbeitende Vater eines neunjährigen Sohnes, der einige Freunde in Gütersloh hat und noch an Silvester zu Besuch in der Dalkestadt gewesen ist, bestätigt gestern weder einen Kontakt, noch streitet er ihn ab: »Na klar liegt so eine Vorstellung nahe, aber für mich ist es erst mal wichtig, dass ich im Sommer generell wieder etwas Neues mache. Jeder Oberligist, der eine gewisse Strahlkraft hat – und da zählt Gütersloh sicher dazu – wäre eine tolle Aufgabe.«

Sein Zwillingsbruder Tim hält sich zum Thema bedeckt: »Die Konstellation hätte vielleicht Charme, aber ich werde noch das eine oder andere Gespräch führen. Mit Dennis spreche ich über Fußball.«

Vata und Hunt erwarten 21 Akteure zum Aufgalopp

Derweil hat sich der aktuelle FCG-Trainer Fatmir Vata, dessen Ex-Klub Waldhof Mannheim in der Regionalliga Südwest derzeit nach einem neuen Coach sucht, am Dienstag mit Co-Trainer Marc Hunt beim Kaffeetrinken in Bielefeld auf das Sportjahr 2018 eingestimmt, bei dem Ende Mai für den derzeitigen Tabellen-15. der Klassenerhalt rausspringen soll.

21 Akteure erwarten die beiden zum Aufgalopp, der nach einer kurzen Ansprache im Heidewald im Sportzentrum Süd stattfinden soll. Dazu zählen auch die Winter-Neuverpflichtungen, die sich mit Torhüter Jonas Brammen, Özgür Köse, Hakan Gökdemir, Ivan Skara und Serge McNichol Strickland mittlerweile auf fünf Akteure beziffern. »Wir haben jetzt sicher mehr Konkurrenz im Kader, suchen aber noch nach einem weiteren Stürmer«, erklärt Marc Hunt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.