17.000 Euro für den von Insolvenz bedrohten FC Gütersloh gesammelt Fans sichern Novembergehälter

Gütersloh (WB/dh). Im Heidewaldstadion knallten am Montagabend die Kronkorken: Frank Neuhaus, Sprecher der »3. ManSchafft«, überbrachte Trainer Fatmir Vata und den Spielern des FC Gütersloh die frohe Botschaft.

Durch eine Spendenaktion hat Vorsitzender Andre Niermann mehr Zeit, um den FC Gütersloh zu retten.
Durch eine Spendenaktion hat Vorsitzender Andre Niermann mehr Zeit, um den FC Gütersloh zu retten. Foto: Carsten Borgmeier (Archivbild)

17.000 Euro sind durch die beispiellose, von Udo Beilmann initiierte Sammelaktion zusammengekommen. Die Novembergehälter der Mannschaft können somit überwiesen werden und der Verein bekommt nun bis zum 28. Februar Zeit , um den Insolvenzantrag zurückzuziehen und die Fußball-Oberliga für Gütersloh zu erhalten.

Durch zwei größere Spenden kam die nötige Summe am Wochenende zusammen, am Freitag hatte der Kontostand 12.300 Euro betragen. Ausgezahlt werden die Gehälter nun zeitnah im Laufe der Woche. Sollte nach Auszahlung der Gehälter noch Geld übrig bleiben beziehungsweise neue Spenden eintreffen, werden sie verwendet, um die laufenden (Betriebs-)Kosten des Vereins zu decken.

»Der FC Gütersloh bedankt sich bei allen Spendern, der ›3. MannSchafft‹ und allen, die zum Erfolg der Sammelaktion beigetragen haben«, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zwei Testspieler trainieren mit

Gastspieler Sinan Karadag, der ohne Freigabe ist, trainiert unterdessen weiter beim FC Gütersloh mit. Ungeklärt ist weiterhin die Frage, ob der 22-Jährige noch bei einem anderen Klub einen gültigen Vertrag besitzt oder nicht.

Bressa Monteiro

Nur wenn dieser vor dem 31. Dezember aufgelöst worden ist, könnte der FCG den 1,94 Meter großen Innenverteidiger als Vertragsamateur verpflichten. Allerdings dürfte der Verein nicht selbst tätig werden, durch die von Präsident Andre Niermann angezeigte Zahlungsunfähigkeit könnte nur der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Rainer Eckert einen Vertrag schließen.

Mit Bressa Monteiro befindet sich derzeit ein weiterer Testspieler im Probetraining. Der 25 Jahre alte Brasilianer ist ein wendiger Stürmer (1,72 Meter) und soll in seiner südamerikanischen Heimat unter anderem bereits für Atlético Paranaense sowie Gremio Porto Alegre auf Torejagd gegangen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.