Hochsprung-Meeting: Przybylko will Rekord – 75 Teilnehmer starten 300 Euro für 2,26 Meter

Herzebrock-Clarholz  (WB). Mit einer international hochklassigen Besetzung startet am Sonntag das 14. Clarholzer Sparkassen-Hochsprungmeeting. Mit 75 Teilnehmern präsentiert sich der Wettbewerb auch quantitativ von einer starken Seite. Stolz darf Organisator Siegfried Klapper aber vor allem auf das prominent besetzte 16-köpfige Männerfeld sein.

Von Markus Nieländer
Mateusz Przybylko führt die Favoritenliste der Männer beim 14. Clarholzer Hochsprungmeeting an diesem Sonntag an. Ziel des 24-jährigen Olympia-Teilnehmers von Rio: Er will die 2,26 Meter-Marke knacken und den neuen Rekord aufstellen.
Mateusz Przybylko führt die Favoritenliste der Männer beim 14. Clarholzer Hochsprungmeeting an diesem Sonntag an. Ziel des 24-jährigen Olympia-Teilnehmers von Rio: Er will die 2,26 Meter-Marke knacken und den neuen Rekord aufstellen. Foto: Markus Nieländer

Angeführt wird die Favoritenliste vom zweifachen deutschen Hallenmeister Mateusz Przybylko (TSV Bayer Leverkusen). Der gebürtige Bielefelder reist als WM- und Olympia-Teilnehmer von 2016 in Rio de Janeiro an. Seine persönliche Hallenbestleistung liegt bei 2,29 Meter (Leipzig).

Auch deshalb traut sich der Sportsoldat trotz Trainingsrückstands zu, seinen eigenen von Eike Onnen im Vorjahr eingestellten Rekord von 2,23 Meter zu brechen. »Dann könnte ich mal wieder das Preisgeld in Höhe von 300 Euro für einen neuen Meeting-Rekord auszahlen«, frohlockt Klapper.

Den Chef-Organisator plagt die Grippe

Der Chef-Organisator des Events der LG Kreis Gütersloh, das in der Halle der Clarholzer Wilbrandschule stattfindet, hat sich bei den Vorbereitungen zurückhalten müssen. »Im letzten Jahr konnte ich wegen einer Dienstreise beim Aufbau nicht helfen und in diesem Jahr wegen der Grippe.«

Trainingslager: Titelverteidiger Eike Onnen muss verzichten

Topfit muss dagegen der Kreis der Mitfavoriten bei den Männern sein: Der Bremer Benno Freitag hat eine Bestmarke von 2,16 Meter zu Buche stehen. Genauso hoch ist schon das niederländische Talent Sven van Merode (20, Spado) gesprungen. »Auch die Tschechen waren alle schon über 2,10 Meter«, freut sich Klapper. Verzichten muss Vorjahressieger Eike Onnen (34). Der fünffache Deutsche Meister der LG Hannover weilt mit dem Niedersachsenkader im Trainingslager. Für 2018 hat er sich den Termin aber vorgemerkt.

Bei den Frauen haben bisher nur sechs Springerinnen gemeldet, doch die Klasse hat es in sich. Vorjahressiegerin Hannelore Desmet (LOOI) ist die Favoritin. »Bei ihr hatte ich schon 2016 das Gefühl, sie könnte den Frauen-Rekord von 1,85 Meter knacken«, hält Klapper viel von der belgischen Meisterin.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.