Erste Erklärung von Dr. Rainer Eckert – Konstruktive Gespräche – Ziel: Sanierung und Erhalt FCG: Spielbetrieb geht vorerst weiter

Kreis Gütersloh (WB). Beim von der Insolvenz bedrohten Fußball-Oberligisten FC Gütersloh 2000 e.V. läuft der normale Spiel- und Trainingsbetrieb vorerst weiter. Dies geht aus einer Pressemitteilung des vorläufigen Insolvenzverwalters hervor, die der Verein am Mittwochnachmittag auf seiner Homepage veröffentlicht und an die Medien versendet hat.

Mit FCG-Trainer Fatmir Vata hat der vorläufige Insolvenzverwalter für die nächsten Tage ein Gespräch geplant.
Mit FCG-Trainer Fatmir Vata hat der vorläufige Insolvenzverwalter für die nächsten Tage ein Gespräch geplant. Foto: Carsten Borgmeier

Dr. Rainer Eckert hat inzwischen seine Arbeit aufgenommen, nachdem der Verein am vergangenen Freitag beim Amtsgericht Bielefeld (Insolvenzgericht) einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hat. Die überregional tätige Rechtsanwaltskanzlei mit Sitz in Hannover ist auf die Sanierung von Unternehmen spezialisiert. Die Sozietät von Rechtsanwälten und Steuerberatern hat verschiedene Standorte in Nord-, West- und Ostdeutschland, darunter auch in Gütersloh.

"

Die ersten Gespräche mit dem Vorstand des FC Gütersloh verliefen sehr konstruktiv. Der Verein hat alle nötigen Informationen zeitnah zur Verfügung gestellt.

Dr. Rainer Eckert

"

»Die ersten Gespräche mit dem Vorstand des FC Gütersloh verliefen sehr konstruktiv. Der Verein hat alle nötigen Informationen zeitnah zur Verfügung gestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter verschafft sich momentan einen Überblick über die aktuelle finanzielle Situation«, steht in der Pressemitteilung.

1. Mannschaft soll in der Rückrunde am Oberliga-Spielbetrieb teilnehmen

Des Weiteren heißt es dort auch: »In nächsten Tagen ist ein Gespräch mit dem Trainer Fatmir Vata, der Mannschaft sowie Sponsoren geplant.« Der Trainingsauftakt am Freitag und die Vorbereitung auf die Rückrunde sollen (wie bereits berichtet) stattfinden, »damit die Mannschaft in der Rückrunde am Oberliga-Spielbetrieb teilnehmen kann«, wie es Dr. Rainer Eckert formuliert.

Zur näheren Zukunft äußert sich der vorläufige Insolvenzverwalter ebenfalls: »Die Antragstellung auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Auswirkungen auf die sportliche Zukunft des FC Gütersloh 2000.« Die nächsten Wochen würden darüber entscheiden, ob der Verein auch künftig mit seiner 1. Mannschaft in der Oberliga spiele, wird Eckert zitiert.

Auch die Jugend und die 2. Mannschaft setzen Betrieb vorerst fort

Zudem heißt es: »Neben der 1. Mannschaft werden auch die Jugendabteilung mit 250 Kindern und Jugendlichen sowie die 2. Mannschaft ihren Betrieb vorerst fortsetzen. Ziel des vorläufigen Insolvenzverwalters Dr. Eckert sind die Sanierung und der Erhalt des FC Gütersloh 2000 e.V.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.