SC Wiedenbrück verliert ein Spiel, das er niemals verlieren darf Überflüssiger geht es nicht

Rheda-Wiedenbrück(WB). Niederlagen lassen sich in die unterschiedlichsten Kategorien einordnen. Eine der überflüssigsten ihrer Regionalliga-Historie leisten sich die Fußballer des SC Wiedenbrück am Samstag gegen die U23 des FC Schalke 04. Nach dem 1:2 (0:0) sagt SCW-Trainer Alfons Beckstedde: »Das geht gar nicht. So ein Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen.«

Von Dirk Heidemann
Marko Stojanovic spitzelt den Ball artistisch mit dem linken Außenrist zum 1:1 ins Schalker Tor, anschließend drängt der SC Wiedenbrück vehement auf den Führungstreffer. Doch ein Konter der Königsblauen sorgt für die große Ernüchterung: Die Partie geht verloren.
Marko Stojanovic spitzelt den Ball artistisch mit dem linken Außenrist zum 1:1 ins Schalker Tor, anschließend drängt der SC Wiedenbrück vehement auf den Führungstreffer. Doch ein Konter der Königsblauen sorgt für die große Ernüchterung: Die Partie geht verloren. Foto: Carsten Borgmeier

Schlampig im Umgang mit den eigenen Großchancen und nur eskortierend statt energisch zupackend bei den beiden Gegentreffern – so lässt sich nicht einmal eine Mannschaft wie die Schalker U23 bezwingen, die nun wahrlich nicht zu den hohen Hausnummern der vierten Liga zählt.

Dabei beginnen die Wiedenbrücker am Samstag, als wollen sie es dazu gar nicht kommen lassen. Stoßstürmer Pierre Merkel wird über Außen mit Flanken gesucht, immer wieder kommt der SCW zu Abschluss-Situationen. Doch meist ist immer noch ein Schalker Abwehrbein dazwischen, so dass die ganz klaren Möglichkeiten ausbleiben.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 5. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.