Jeron Al-Hazaimeh leistet sich eine Tätlichkeit und bringt Lotte dann auf die Siegerstraße Führungstor statt Platzverweis

Rheda-Wiedenbrück (WB). Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück hat auch im zwölften Anlauf nicht gegen die Sportfreunde Lotte gewinnen können. Durch den 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg im Nachholspiel am Dienstagabend im Jahnstadion baute der Spitzenreiter seine Tabellenführung auf sieben Punkte vor Mönchengladbach aus.

Von Dirk Heidemann
Marko Stojanovic hätte nach nicht einmal 60 Sekunden für den SC Wiedenbrück treffen können, doch ein Lotteraner Abwehrbein verhindert in höchster Not das frühe 1:0. Stattdessen bleiben Bonuspunkte für den abstiegsbedrohten Fußball-Regionalligisten von der Ems aus.
Marko Stojanovic hätte nach nicht einmal 60 Sekunden für den SC Wiedenbrück treffen können, doch ein Lotteraner Abwehrbein verhindert in höchster Not das frühe 1:0. Stattdessen bleiben Bonuspunkte für den abstiegsbedrohten Fußball-Regionalligisten von der Ems aus. Foto: Wolfgang Wotke

Die Tür zum zehnten Sieg in Serie öffnete allerdings jemand, der schon nach einer guten halben Stunde gar nicht mehr hätte auf dem Platz stehen dürfen. Jeron Al-Hazaimeh ließ sich zu einer Tätlichkeit an Marcel Deelen hinreißen, Schiedsrichter Fabian Maibaum zeigte beiden Akteuren die Gelbe Karte. »Diese Entscheidung war ein Witz. Was da passiert ist, war schon heftig«, hatte auch SCW-Trainer Alfons »Ali« Beckstedde den derben Schubser mit beiden ausgestreckten Armen gesehen. Kurz nach Wiederanpfiff war es dann ausgerechnet Al-Hazaimeh, der den bis dahin blassen Tabellenführer mit einem Sonntagsschuss in Führung brachte.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 20. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.