Zwei Eigentore im Derby – Stojanovic mit einem Treffer und einem Assist Mann des Abends Letztes Aufgebot holt Remis

Rheda-Wiedenbrück (WB). Elf gesunde Akteure auf dem Platz, zwei einsatzfähige Feldspieler auf der Bank. Mit dem allerletzten Aufgebot hat Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück am Freitagabend im OWL-Derby gegen den SV Rödinghausen beim 2:2 (1:1) immerhin ein Remis geholt.

Von Dirk Heidemann
Cellou Diallo, hier im Zweikampf mit dem Wiedenbrücker Paterson Chato (rechts), leitet das 2:1 für den SV Rödinghausen durch ein sehenswertes Solo über den halben Platz ein. Am Ende trennen sich beide Teams im OWL-Derby mit einem rechten 2:2.
Cellou Diallo, hier im Zweikampf mit dem Wiedenbrücker Paterson Chato (rechts), leitet das 2:1 für den SV Rödinghausen durch ein sehenswertes Solo über den halben Platz ein. Am Ende trennen sich beide Teams im OWL-Derby mit einem rechten 2:2. Foto: Ralf Weber

Mann des Abends aus Wiedenbrücker Sicht war Marko Stojanovic, der den Führungstreffer zum 1:0 (9.) selbst erzielte und das 2:2 (73.) durch ein Eigentor von Rouven Tünte mit einer scharfen Hereingabe einleitete.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Wochenendausgabe des Westfalen-Blattes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.