SCW will's wie Arminia machen – Spinrath unterschreibt bis 2017 Borussia in Bedrängnis bringen

Rheda-Wiedenbrück (WB). Arminia Bielefeld hat es vorgemacht. Mit den gleichen Tugenden, die den krassen Außenseiter zum DFB-Pokalsieg über Borussia Mönchengladbach geführt haben, will Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück heute Abend (19.30 Uhr) bei der U23 des Bundesligisten erfolgreich sein.

Von Dirk Heidemann
Massih Wassey, hier bei der 0:1-Hinspielniederlage gegen den Gladbacher Kevin Holzweiler, und Jeffrey Volkmer (links) wollen den Regionalliga-Tabellenführer in Bedrängnis bringen.
Massih Wassey, hier bei der 0:1-Hinspielniederlage gegen den Gladbacher Kevin Holzweiler, und Jeffrey Volkmer (links) wollen den Regionalliga-Tabellenführer in Bedrängnis bringen.

 Da der Rasen im Rheydter Grenzlandstadion erneuert wird, findet die Partie auf dem Fohlenplatz im Borussia-Park statt. Das kleine Stadion verfügt über eine überdachte Sitztribüne für 275 Zuschauer sowie einen Stehplatzbereich für 1900 Zuschauer. Zehn Siege und zwei Unentschieden aus den zurückliegenden zwölf Partien haben die Gladbacher an die Tabellenspitze geführt. »Wir dürfen nicht viel zulassen, müssen kompakt stehen und bei eigenem Ballbesitz schnell umschalten, um zum Abschluss zu kommen«, sagt SCW-Trainer Alfons Beckstedde. Klingt ganz so, als habe er sich Anschauungsunterricht bei Arminia-Coach Norbert Meier genommen.

 Gegen den kombinationsstarken und technisch beschlagenen Bundesliga-Unterbau, der auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann, wird auf den SCW eine Mammutaufgabe zukommen. Zuletzt wandelten die Borussen ein 0:2 in Lotte dank zwei später Treffer noch in ein 2:2 um. Das anstehende Gipfeltreffen gegen die punktgleiche Alemannia aus Aachen beschäftigt VfL-Trainer Sven Demandt noch nicht: »Unser nächster Gegner heißt Wiedenbrück – und diese Aufgabe wird schwierig genug.«

 Die Personallage an der Ems hat sich etwas entspannt. Markus Bollmann und Timmy Thiele haben das Mannschaftstraining problemlos absolvieren können, eine Entscheidung über ihr Mitwirken wollte Beckstedde in einem gemeinsamen Gespräch nach der abschließenden Einheit am gestrigen Abend treffen. David Lauretta befindet sich wieder im Lauftraining und wird in Kürze in den Kader zurückkehren. Somit fehlen neben dem Langzeitverletzten Tobias Puhl (Kreuzbandriss) nur noch Aleksandar Kotuljac (muskuläre Probleme), Daniel Barton (Rotsperre) sowie Serdar Erdogmus (Knöchelprobleme).

 Mit Sebastian Spinrath hat der SCW unterdessen den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Der 22-Jährige (Vertrag bis 2017) kommt von Viktoria Köln und kann als linker Außen- oder als Innenverteidiger eingesetzt werden. »Sebastian ist ein gut ausgebildeter Spieler. Ich verspreche mir einiges von ihm, er wird bei uns Akzente setzen«, ist Beckstedde von Spinrath, der beim 1. FC Köln die Jugend durchlaufen und auf 70 Regionalliga-Partien zurückblicken kann, überzeugt. Zudem hat Innenverteidiger Julian Stiens seinen Vertrag um ein Jahr bis 2016 verlängert.

 Das Heimspiel des SCW gegen die U23 des FC Schalke 04 ist vom WFLV auf Sonntag, 19. April, um 14 Uhr verlegt worden. Grund sind Sicherheitsbedenken der Polizei. Das Spiel findet somit am gleichen Tag statt wie das Bundesligaspiel VfL Wolfsburg gegen Schalke 04.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.