SC Wiedenbrück: Vertrag mit Ex-Coach aufgelöst – Osnabrück-Test fällt aus  Schneider trainiert Budapest 

Rheda-Wiedenbrück (WB). Auf der Gehaltsliste des SC Wiedenbrück, dessen für Donnerstagabend geplantes Testspiel gegen Drittligist VfL Osnabrück bereits gestern wetterbedingt abgesagt worden ist, wird ein Name demnächst nicht mehr auftauchen. Theo Schneider, Ex-Trainer des Fußball-Regionalligisten, hat wieder einen Job und den Vertrag mit dem Klub aufgelöst.

Von Christian Bröder
Theo Schneider, ehemaliger Trainer des Fußball-Regionalligisten SC Wiedenbrück, tritt einen neuen Job im Jugendbereich des ungarischen Rekordmeister Ferencváros Budapest an. Der Vertrag mit dem SCW ist aufgelöst worden.
Theo Schneider, ehemaliger Trainer des Fußball-Regionalligisten SC Wiedenbrück, tritt einen neuen Job im Jugendbereich des ungarischen Rekordmeister Ferencváros Budapest an. Der Vertrag mit dem SCW ist aufgelöst worden.

 Neun Monate nach der Trennung vom SC Wiedenbrück ist der 54-Jährige ab sofort für den ungarischen Rekordmeister Ferencváros Budapest tätig. »Als verantwortlicher Cheftrainer der Jugend und als Chefscout«, wie der SCW gestern Nachmittag in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Das noch bis zum 30. Juni 2015 laufende Arbeitsverhältnis zwischen den Ostwestfalen und Schneider ist mit sofortiger Wirkung in beiderseitigem Einvernehmen für beendet erklärt worden.

 Theo Schneider soll mit seiner langjährigen Erfahrung für neue Impulse im Nachwuchsbereich von Ferencváros sorgen. Dabei wird er eng mit dem Ex-Bundesligatrainer Thomas Doll, der bei den Ungarn die erste Mannschaft coacht, sowie dessen Assistenten Ralf Zumdick zusammenarbeiten. Alle drei kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Borussia Dortmund. Warum der Schritt nach Ungarn? »Es ist eine große Herausforderung und ich möchte meine Erfahrung aus zwölf Jahren bei der zweiten Mannschaft und Jugendmannschaften von Borussia Dortmund weitergeben«, wird Schneider auf der Homepage des Klubs zitiert. Dort wird die Verpflichtung des gebürtigen Selmers unter der Schlagzeile »For modern football« präsentiert.

 Theo Schneider hatte den SC Wiedenbrück im November 2012 übernommen, zum Klassenerhalt und in den DFB-Pokal geführt. Nach einer Serie von Niederlagen ist er am 9. April 2014 beurlaubt worden. Interimsmäßig hatte zunächst Stürmer Dominik Jansen den Klub zum Klassenerhalt in der Regionalliga West geführt, ehe mit Alfons Beckstedde der Coach für die Spielzeit 2014/2015 feststand.

 In der Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil hatte »Ali« ursprünglich heute Abend die Partie gegen Drittligist VfL Osnabrück eingeplant. Wegen der anhaltenden Regenfälle ist die Rasenfläche im Jahnstadion nicht bespielbar. Stattdessen trainiert die Mannschaft, zu der nun auch Neuzugang Max Wilschrey zählt. Trainer Beckstedde geht davon aus, dass es zu keiner weiteren Aktivität auf dem Transfermarkt kommt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.