Junger Verein mit 72 Mitgliedern richtet Finale der Bezirks- und Kreismeisterschaften aus – 150 Sportler am Start Aus Borgholzhausen wird Boxholzhausen

Borgholzhausen (WB/jodo). Es ist die bisher größte Veranstaltung des Boxsportvereins Borgholzhausen – und zieht 150 Sportler aus 50 Vereinen an. Am Sonntag, 11. Februar wird in der Dreifachturnhalle das Finale der Bezirks- und Kreismeisterschaften ausgetragen.

Mario Weichert (hinten links) bietet in Borgholzhausen Box-Training an.
Mario Weichert (hinten links) bietet in Borgholzhausen Box-Training an. Foto: Johannes Doerfert

Wenn Mario Weichert über das bevorstehende Boxfinale in Borgholzhausen redet, gerät er ins Schwärmen. »Wir erwarten mehr als 200 Zuschauer«, erklärt der langjährige Trainer und fügt hinzu, dass Vereine aus Bielefeld, Gütersloh und Herford ebenso vertreten sein werden wie solche aus Münster oder Warendorf. Er hoffe auf volle Ränge und gute Stimmung, der Bürgermeister werde ebenso wie zahlreiche Vereinsvertreter erwartet.

Weichert selbst hat großen Anteil an der Austragung des Finales in Borgholzhausen. 2015 war er es, der beschloss, die lokalen Boxtrainings nicht mehr in einem Fitnessstudio, sondern im Rahmen eines neu zu gründenden Vereins durchzuführen. Es entstand der Boxsportverein Borgholzhausen – und mit ihm eine aktive Vereinsgemeinschaft, die mittlerweile 72 Mitglieder umfasst. Als Kreisvorsitzender des Bezirks Detmold wollte der Trainer die Endrunde des Turniers dann nach Hause holen: »Ich habe gesagt: Wir machen das Finale in Borgholzhausen, da haben wir es noch nicht gehabt.«

Dass auch Vereine aus dem Münsterländer Nachbarbezirk dabei sind, ist auf die Anzahl der Duelle zurückzuführen. »Wir möchten, dass jeder Interessierte einen oder zwei Kämpfe bekommt. Daher haben wir die Bezirke Detmold und Münster zusammengelegt.« Der junge Verein aus Borgholzhausen wird zwar noch keine eigenen Teilnehmer stellen, Weichert glaubt jedoch, dass sich dies in naher Zukunft ändern könnte. »Einige unserer Sportler sind noch nicht so weit, andere trauen es sich noch nicht zu. Aber ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr einige Teilnehmer für die Breitensportkämpfe stellen können.« Die Breitensportkämpfe bezeichnet Weichert als sein »persönliches Highlight«: Da im olympischen Boxen nur Sportler bis 40 Jahre vorgesehen sind, es jedoch auch ältere Interessierte und Aktive gibt, wird am Sonntag auch ein Breitensport-Kampf ausgetragen.

Neben der Perspektive eigener Teilnehmer möchte der Boxtrainer in Zukunft auch den Herkunftskreis der Vereine ausweiten. »In zwei oder drei Jahren möchten wir eine internationale Kreismeisterschaft austragen – auch mit Vereinen aus anderen Ländern«, so Weichert. Das Fundament für erfolgreiche Teilnehmer in den kommenden Wettbewerben legt er gemeinsam mit seinen Helfern in den Trainingsstunden. Es geht ihm aber nicht vorrangig um Erfolg: »Bei uns sind Kinder und Erwachsene, Mädchen und Jungs dabei. Alle sollen Spaß am Training haben und sich hier fit halten können«, betont Weichert die Aufgabe des Vereins.

Am Sonntag wird Spaß und Wettkampf dann kombiniert, wenn 150 Sportler in der Dreifachturnhalle (Osningstraße 14, 33829 Borgholzhausen) aufeinander treffen. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und ist bis 18 Uhr angesetzt. In der ersten Hälfte boxen vorrangig Kinder und Jugendliche, danach dann auch Männer und Frauen. Der Eintritt kostet für Kinder und Jugendliche vier Euro, Erwachsene zahlen acht Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.