Bielefelder richten zum dritten Mal die Westfalenmeisterschaften im Freistilringen aus ASV Atlas hofft auf einige Medaillen

Bielefeld (WB). Die Sporthalle Rosenhöhe mutiert an diesem Wochenende zum westfälischen Ringer-Mekka: Der ASV Atlas richtet am 13./14. Januar die Westfalenmeisterschaften im Freistil-Ringen aus. Bereits zum dritten Mal ist der Traditionsverein Gastgeber für diese Titelkämpfe.

Alles im Griff: Alex Zilke (rechts) tritt bei der Westfalenmeisterschaft als Titelverteidiger im Schwergewicht an.
Alles im Griff: Alex Zilke (rechts) tritt bei der Westfalenmeisterschaft als Titelverteidiger im Schwergewicht an. Foto: Thomas F. Starke

Am Samstag werden zunächst etwa 120 Männer, A- und B-Jugendliche erwartet, die um die Platzierungen kämpfen. Neben dem Titelverteidiger im Schwergewicht, Alex Zilke, treten acht weitere Kämpfer des ASV Atlas an. Damit kann der Verein acht von zehn Gewichtsklassen besetzen. »Das ist eine gute Voraussetzung. So viele Ringer konnten wir noch nie auf der Westfalenmeisterschaft stellen«, erklärt Alex Zilke.

Zilke verteidigt seinen Titel in der 125-Kilogramm-Klasse

Der Gastgeber darf also guter Hoffnung sein, den einen oder anderen Podestplatz zu belegen. Ein Atlas-Trio wird zum engen Favoritenkreis gezählt. Einer davon ist Sobhanallah Mohammadi (bis 65 Kilogramm), der neue Trainer des ASV. In der 97-Kilogramm-Gewichtsklasse erhofft sich der Verein einen Sieg vom muskulösen Spitzenringer Suleiman Dadachev. Und zu guter Letzt wird auch bei Titelverteidiger Alex Zilke (125 Kilogramm) mit einer konstant guten Leitung gerechnet.

Schade, dass der Gastgeber auf den Topfavoriten der 75-Kilogramm-Klasse Milad Sadeghi verzichten muss. Er hatte sich im letzten Mannschaftskampf der Saison an der Schulter verletzt.

In wie vielen Gewichtsklassen sich der Bielefelder Verein in der Spitze behaupten kann, sei laut Zilke bei der Fülle an teilnehmenden Ringern schwer vorherzusagen. Er rechnet freilich mit mehreren Medaillen. Der ASV Atlas setzt ebenfalls in Ahmadullah Esmati (bis 57 Kilogramm) und Aghasef Mammadov (bis 74 Kilogramm) große Hoffnung.

Kampfbeginn eineinhalb Stunden nach dem Wiegen

In der schwer umkämpften 86-Kilogramm-Klasse tritt der Ringer und Trainer Arsen Tamoyan an. Sajahan Cipatula (bis 61 Kilogramm) wird seine erste Westfalenmeisterschaft bestreiten. Agil Hagverdiyev vertritt mit seinem Kollegen Carlos Wanas die Atlas-Farben in der 70-Kilogramm-Gewichtsklasse.

Die Hausherren bekommen es mit großer Konkurrenz zu tun. Insgesamt 27 Vereine gehören zum Bezirk Westfalen. Zwar wird nicht jeder Klub in jeder Gewichtsklasse einen Ringer stellen können, dessen ungeachtet werden die Wettkämpfe am Samstag mit je durchschnittlich 20 Ringern besetzt sein. »Wir sind eine sehr junge Mannschaft. Fast alle Ringer sind Anfang 20. Wenn wir so zusammenbleiben, haben wir eine aussichtsreiche Zukunft«, sagt Alex Zilke

Carsten Dörr, Trainer der jungen Ringer, sieht dem Turnier in freudiger Erwartung entgegen. Immerhin wird dort der Atlas-Talentschuppen teils seine ersten Würfe machen. Die Westfalenmeisterschaft startet am Samstag um 12 Uhr sowie am Sonntag um 9 Uhr mit dem Wiegen in der Sporthalle Rosenhöhe in Bielefeld. Kampfbeginn ist etwa eineinhalb Stunden später.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.