Stefan Höppner und Dustin Ristow sind neue TiBiDa-»Weltmeister« Der etwas andere Triathlon

Bielefeld  (WB/jm). Für Stefan Höppner, Nummer eins des Tischtennis-NRW-Ligisten SV Brackwede, und Dustin Ristow aus der »Dritten« hat das Jahr 2018 mit einem ehrenvollen Abschneiden begonnen: Das Brackweder Duo hat sich bei der 10. TiBiDa-Duo-Weltmeisterschaft in Leipzig, einem Spezialtriathlon aus Tischtennis sowie den Kneipensport-Klassikern Billard und Dart, die Krone aufgesetzt.

350 Euro, Pokal, Urkunde und die Ehre: Dustin Ristow (links) und Stefan Höppner sind in Leipzig »Weltmeister« im TiBiDa geworden.
350 Euro, Pokal, Urkunde und die Ehre: Dustin Ristow (links) und Stefan Höppner sind in Leipzig »Weltmeister« im TiBiDa geworden.

Im »bunten« Feld der 64 Teams – gespielt wurde in acht Achtergruppen – qualifizierte sich das mithin vielseitig talentierte Brackweder Duo für die Finalrunde der besten 16. »Das war eigentlich schon das Beste, was wir uns ausgerechnet hatten.«

Ins Leben gerufen wurde TiBiDa 2005 von Alexander Böhm, einem Leipziger Sportstudenten. In der 3000 Quadratmeter großen Spielstätte »Billardtreffpunkt Pool« waren 40 Billardtische aufgebaut, dazu zehn Tischtennisplatten.

Spaß steht im Vordergrund

»Das ist schon ziemlich einzigartig. Bei der Sache steht der Spaß klar im Vordergrund«, erzählt Höppner, der 2014 mit einem anderen Partner (Daniel Meinbrok) schon Vize-Weltmeister geworden war.

Gleichwohl sah man in den einzelnen Disziplinen durchaus Leistungen auf hohem Niveau. Gespielt wurde nach offiziellen Regeln. Tischtennis in Elfer-Sätzen, Billard als 8-Ball Pool mit Ansagen und Dart als 501er mit Master Out. Eines wurmte die beiden TT-Asse: »Im Tischtennis sind wir Dritter worden. Das hatten wir uns anders vorgestellt.«

Bei Billard (Pool) und Darts sprang jeweils der vierte Platz heraus. Mit elf Platzpunkten waren Höppner/Ristow klar die Nummer eins. Die 350 Euro Siegprämie seien ein »netter Nebeneffekt« gewesen, um die Kosten zu refinanzieren, schmunzelt Höppner. »Pokal und Ehre waren wichtiger.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.