Basketball: Engagierter TSVE kassiert gegen Ibbenbüren 16. Niederlage im 18. Spiel Lebenszeichen – doch keine Punkte

Bielefeld (WB). Nur zwei Siege in 18 Ligaspielen in der 1. Basketball-Regionalliga: Bei den Dolphins des TSVE ist mittlerweile die letzte Kühnheit gewichen. »Wenn man es realistisch sieht, dann sind wir der Abstiegskandidat Nummer eins«, sagte Coach Emre Atsür nach der 86:105 (19:24, 24:29, 27:22, 16:30)-Heimniederlage gegen die Ballers Ibbenbüren.

Von Philipp Bülter
25 Punkte: Bastian Landgraf (links), hier gegen Rishi Kakad, konnte die Niederlage aber nicht abwenden.
25 Punkte: Bastian Landgraf (links), hier gegen Rishi Kakad, konnte die Niederlage aber nicht abwenden. Foto: Hans-Werner Büscher

Mutiges Auftreten

Trotz der erneuten Enttäuschung nach der Pleite gegen das zum fünften Mal in Serie erfolgreiche Team aus dem Tecklenburger Land durfte Atsürs Combo ebenso stolz sein auf eine in weiten Phasen überzeugende Vorstellung. Der Tabellenletzte trat mutig auf, drängte rasch in Richtung des gegnerischen Korbes und schloss regelmäßig erfolgreich ab. Schon Bastian Landgrafs Elan bei der ersten Führung nach nur vier Sekunden unterstrich den Willen der Dolphins. Landgraf schwang sich in der Folge zum besten Werfer seines Teams auf; 25 Punkte und acht Rebounds standen am Ende zu Buche. Atsür: »Bastian hat eine tolle Leistung gezeigt.«

Mehr lesen Sie am Montag, 30. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.