Futsal: Memos Sözer hofft auf Einsatzzeiten für den DFB – schwere Spiele in Lettland Abenteuer Nationalmannschaft startet

Bielefeld (WB). Er hat nur wenige Minuten Zeit. »Ich muss gleich los zu einer Teambesprechung«, erklärt Memos Sözer am Telefon. Der Futsaler des MCH Sennestadt steckt mit der deutschen Nationalmannschaft mitten in der Vorbereitung auf das EM-Vorqualifikationsturnier. Der Bielefelder brennt auf seinen ersten Einsatz für das Nationalteam.

Von Philipp Bülter
Memos Sözer (links), hier im Ligaspiel mit dem MCH Sennestadt gegen Schwerte, fiebert seinem ersten DFB-Auftritt entgegen.
Memos Sözer (links), hier im Ligaspiel mit dem MCH Sennestadt gegen Schwerte, fiebert seinem ersten DFB-Auftritt entgegen. Foto: Peter Unger

Am Mittwoch startet Sözer gemeinsam mit dem Team in sein ganz persönliches Abenteuer Nationalmannschaft. Um 10 Uhr hebt der DFB-Tross vom Flughafen in Frankfurt am Main mit der Lufthansa-Maschine LH 890 in die lettische Hauptstadt Riga ab. Spielort des Vorqualifikationsturniers zur Futsal-Europameisterschaft ist das Zemgales Olympic Centre in Jelgava, etwa 45 Kilometer von Riga entfernt gelegen.

Sözer hat den Bundestrainer überzeugt

Deutschland trifft im Turnier zunächst auf Armenien, dann auf Gastgeber Lettland und am spielt abschließend gegen Estland. Nur der Gesamtsieger qualifiziert sich für die EM-Hauptrunde. »Das wird schwer, denn unsere Gegner haben alle viel mehr Erfahrung als wir. Es wäre eine Überraschung, wenn wir uns durchsetzen können, aber natürlich ist das unser Ziel«, sagt Memos Sözer. Der gebürtige Bielefelder musste lange auf seine Chance im DFB-Dress warten, doch nun scheint seine Zeit gekommen. Nach Berufungen in diverse Lehrgänge der neugebildeten Nationalmannschaft konnte der 22-Jährige Bundestrainer Paul Schomann in den letzten Wochen nachhaltig überzeugen. »Es macht mir richtig Spaß mit den Jungs«, sagt er.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 25. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.