Volleyball: Telekom I will seiner Favoritenrolle gerecht werden Der Primus bleibt fokussiert

Bielefeld(WB/hsz). Der Telekom Post SV Bielefeld hat sich als Anführer der Volleyball-Oberliga ein Fünf-Punkte Polster erarbeitet und will das am Samstag (19 Uhr, Almhalle) gegen FS Duisburg verteidigen. Die Telekom-Reserve hofft auf einen Weg aus der Abstiegszone – am Samstag geht es ausgerechnet in die Essener Wolfskuhle (16 Uhr).

Weiter gefordert: Telekom I (weiße Trikots) will die Oberliga-Spitze untermauern, Telekom II im Abstiegskampf punkten.
Weiter gefordert: Telekom I (weiße Trikots) will die Oberliga-Spitze untermauern, Telekom II im Abstiegskampf punkten. Foto: Peter Unger

Das Vereinsderby gegen die eigene Reserve am vergangenen Wochenende knapp mit 3:2 gewonnen, dazu die Tabellenführung mit fünf Punkten Vorsprung auf den VC Bottrop 90: Die Ausgangslage für die Volleyball-Elite vom Telekom Post SV könnte kaum besser sein. Am Samstag kommt der aktuell Drittletzte in die Almhalle: FS Duisburg. »Wir sind heiß auf das nächste Spiel und wollen unbedingt gewinnen«, rührt Trainerin Anne Schade die Werbetrommel. »Aber im Vergleich zum Derby gegen die Zweite müssen wir uns in der Block-Abwehr steigern.« Bis auf den verreisten Studenten Michele de Noia (Cambridge) sind alle Spieler einsatzfähig.

Mehr lesen Sie in der Wochenendausgabe, 21./22. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.