Johanning hört im Sommer in Theesen auf Das Trainer-Feuer lodert wieder

Bielefeld   (WB/jm). Nach nur zwei Jahren ist Schluss: Carsten Johanning (47) wird seine Tätigkeit als Sportlicher Leiter beim VfL Theesen im Sommer beenden.

Das Feuer brennt wieder: Carsten Johanning will zurück auf die Trainerbank.
Das Feuer brennt wieder: Carsten Johanning will zurück auf die Trainerbank.

Der Hauptgrund für diesen Entschluss ist nach eigener Angabe der Wunsch, selber wieder eine Trainertätigkeit übernehmen zu wollen. »Ich bin Andreas Brandwein sehr dankbar, dass er mir in dieser Saison die Möglichkeit gegeben hat, in Doppelfunktion als Co-Trainer mitzuarbeiten. Die sehr konstruktive Zusammenarbeit hat das Feuer für den Trainerjob zurückgebracht«, erklärt Johanning. Der Vereinsvorstand ist nun auf der Suche nach einer Nachfolgelösung.

»Ich war fast 30 Jahre lang Trainer, als ich 2015 von der SpVg. Steinhagen in neuer Funktion nach Theesen gewechselt bin«, blickt Carsten Johanning zurück. »Es war eine schöne Herausforderung, interessant und spannend. Doch ich habe gemerkt, dass Trainer mehr mein Ding ist. Ich muss zurück auf den Platz.«

Einen neuen Posten hat Johanning noch nicht im Blick. »Das wäre doch unseriös. Es ging erstmal darum, eine Entscheidung zu treffen. Die Aufgabe muss Perspektive haben. Ich möchte fußballerisch etwas bewegen können; unabhängig von der Ligazugehörigkeit.«

VfL-Cheftrainer Andreas Brandwein bedauert den Weggang seines Freundes und Kollegen natürlich. »Das schwelt ja schon ein bisschen länger. Carstens Beweggründe sind absolut nachvollziehbar.« Brandwein kann sich vorstellen, dass es »keine Eins-zu-Eins-Neubesetzung geben wird. So professionell sind wir ja nicht aufgestellt. Aber ich weiß nicht, wie der Vorstand entscheidet.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.