Theesen schickt Schloß Holte mit 6:1 nach Hause VfL zeigt pure Effektivität

Bielefeld (WB). Es läuft beim VfL Theesen: Die Elf von Andreas Brandwein gewann auch das dritte Landesliga-Spiel in Serie, diesmal mit 6:1 gegen den VfB Schloß Holte, bis dato auch verlustpunktfrei. Erstaunlich war die Effektivität, die der VfL dabei an den Tag legte.

Von Luis Langert
Theesener Feiertage: Michael Zech, Janik Steffen und Dominik Neumann (von links) bejubeln einen weiteren Treffer beim 6:1-Kantersieg über den VfB Schloß Holte.
Theesener Feiertage: Michael Zech, Janik Steffen und Dominik Neumann (von links) bejubeln einen weiteren Treffer beim 6:1-Kantersieg über den VfB Schloß Holte. Foto: Bernhard Pierel

Die ersten zehn Minuten aus dem Biekra-Sportpark kann man getrost als »Abtastphase« ad acta legen – viel passierte zu Beginn wahrlich nicht. Dann hatte Ibrahim Kalemci die Riesenmöglichkeit für die Gäste, als er Patrick Fräßdorf aussteigen ließ und frei vor Dominic Breese am Tor vorbei knallte. Es sollte der Weckruf für die Partie gewesen sein. Nur wenig später ging der VfL nämlich mit der ersten Chance in Führung, als Dominik Neumann eine Ecke von Yves Sander recht unbewacht ins Tor nickte (17.) – bereits der vierte Saisontreffer für den Kapitän! Nur sieben Minuten später konnte Theesen erhöhen: Michael Zech leitete einen Einwurf auf Janik Steffen weiter, der Tempo aufnahm und im richtigen Moment auf Sander passte, der per Schlenzer auf 2:0 stellte. Wieder mit der nächsten Möglichkeit sorgte dann Brian Ketscher für die Vorentscheidung, als er einen langen Ball von Lukas Rommel verwerten konnte (39.). Von Schloß Holte kam herzlich wenig, ein Distanzschuss vom Ex-Theesener Memos Sözer verfehlte sein Ziel klar.

Wer mit Wiederanpfiff dachte, der VfB würde jetzt mit Wut aus der Kabine kommen und auf das 3:1 drängen, sah sich schnell eines Besseren belehrt: Yves Sander wurde auf rechts eingesetzt, der dann den sehr starken Janik Steffen bediente, der nur noch zum 4:0 einschieben musste (50.). Acht Minuten später schnürte dann Brian Ketscher seinen Doppelpack, als er eine Flanke von Steffen per Kopf erfolgreich verwerten konnte. Schloß Holte war nicht auf Ergebnisverwaltung aus und kam dann auch zum Anschlusstreffer durch Maximilian Ulrich, der per Kopf nach abgefälschter Flanke traf. Den alten Abstand und auch 6:1-Endstand besorgte dann Lukas Rommel unter gütiger Mithilfe des Gästekeepers, als er einen harmlosen 30-Meter-Schuss passieren ließ.

Trainer Andreas Brandwein zeigte sich hocherfreut über die neuen Abschluss-Qualitäten seiner Mannschaft: »Letzte Saison haben wir aus sieben Chancen häufig gar kein Tor gemacht, heute gleich sechs. Wir haben Schloß Holte erfolgreich den Zahn ziehen können und sind als echtes Team robust, aber immer fair aufgetreten. Das Ergebnis ist dann letztendlich super.« Sein Pendant Mario Lüke sah es ähnlich: »Diese Klatsche geht völlig in Ordnung. Wir hatten zwar die erste Großchance, aber alles in allem haben wir einfach nicht ins Spiel gefunden und keine Chance gehabt.«

VfL Theesen: Breese – Giorgio, Fräßdorf, Rommel, Meier (60. Ivicevic) – Nolle (71. Grabowski), Sander, Neumann – Steffen, Zech (65. Turp), Ketscher.

Tore: 1:0 Neumann (17.), 2:0 Sander (24.), 3:0 Ketscher (39.), 4:0 Steffen (50.), 5:0 Ketscher (58.), 5:1 Ulrich (68.), 6:1 Rommel (70.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.