Dolphins verlieren zum Abschluss auch in Bielefeld mit 29:34 Hallers Abschied missglückt

Paderborn(WB/en). Das ist nicht das Ende, mit dem Vizemeister Paderborn Dolphins diese Saison der German Football League 2 Nord beschließen wollte. Das Team von Headcoach Carsten Weber verlor das Derby bei den schon zuvor als Absteiger feststehenden Bielefeld Bulldogs mit 29:34 und verabschiedete sich mit drei Niederlagen in Serie aus dem lange so erfolgreichen Jahr.

In seinem wohl letzten Spiel für die Dolphins bringt Quarterback Ethan Haller (rechts) sein Team mit einem Fehlpass um die Siegchance. Kurz vor Schluss landet sein Wurf in Bielefelder Händen und die Paderborner verlieren das Derby mit 29:34.
In seinem wohl letzten Spiel für die Dolphins bringt Quarterback Ethan Haller (rechts) sein Team mit einem Fehlpass um die Siegchance. Kurz vor Schluss landet sein Wurf in Bielefelder Händen und die Paderborner verlieren das Derby mit 29:34. Foto: Jörg Manthey

Erst das 14:49 in Lübeck, dann das 16:56 in Köln und nun Bielefeld. »In Lübeck kann man verlieren, Köln war besser als wir, aber diese Niederlage in Bielefeld, die hätte nicht sein müssen. Die Bulldogs waren nicht schlecht, haben toll gekämpft, aber erst wir haben sie mit unserer inkonstanten Spielweise wieder zum Leben erweckt. Das ist im ersten Moment schon ernüchternd«, sagte Weber.

Die Gäste legten im Stadion Rußheide durch Touchdowns von Dominic Gröne und Cameron Richmond sowie eine Two-Point-Conversion von Gröne im ersten Quarter eine 14:0-Führung vor. Der Weg zum vierten Sieg im siebten Auswärtsspiel schien geebnet. Gröne war es auch, der mit einem weiteren Touchdown und mit einem Fieldgoal den 23:14-Vorsprung nach der ersten Halbzeit sicherte. Dann aber wurde es stets enger.

Den ausführlichen Derby-Bericht lesen Sie am Montag, 5. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.