Football: Bulldogs tragen Vorbereitungsspiel gegen das Mönchengladbach Wolfpack im Herforder Stadion aus Vorhang auf für »die dunkle Seite der Macht«

Bielefeld (WB/jm). Bei zwei Scrimmages gegen die unterklassigen Schaumburg Rangers und Münster Mammuts haben sich die Bielefeld Bulldogs den nötigen Schliff geholt für ihr erstes offizielles Saisonvorbereitungsspiel. Am Samstag (Kickoff 15 Uhr) wird im Herforder Ludwig-Jahn-Stadion das Mönchengladbach Wolfpack aus der Oberliga erwartet.

Die Footballpause ist vorbei. Das Freundschaftsspiel gegen das Mönchengladbach Wolfpack ist für die grünen Bulldogs eine erste Standortüberprüfung vor dem Serienstart am 30. April.
Die Footballpause ist vorbei. Das Freundschaftsspiel gegen das Mönchengladbach Wolfpack ist für die grünen Bulldogs eine erste Standortüberprüfung vor dem Serienstart am 30. April. Foto: Jörg Manthey

Zum ersten Mal werden die Coaches Denny Meyer und Dick Bergstrom dabei ihre stärkste Formation auf den Rasen schicken. Die Fans dürfen sich auf Heimkehrer Bert Smith Jr. freuen oder die Premiere des zweiten US-Imports Joe Donner. Als neue Offensivwaffe dürfte Olivera Nsingui ein Augenschmaus sein, 2014 Deutscher Meister mit den Braunschweig Lions. Das Prunkstück des Teams ist für Kapitän Stefan Conrad aktuell die Defense, die sich selbst gerne als »die dunkle Seite der Macht« bezeichnet. Hier hätten manche D-Liner wie 120-Kilo-Mann Flemming Knauer einen großen Leistungssprung gemacht. Gespannt sein darf die Kulisse auch auf die neuen Alten Bartek und Maciej Mogdans, ebenfalls D-Liner. Oder die Performance von Neuzugang Florian Schulz, der schon in Manitoba in der kanadischen Football League gespielt hat.

Nach Zusammenlegung der ersten und zweiten Herrenmannschaft verfügen die Bulldogs über einen großen Fundus an Spielermaterial. »Auch aus der zweiten Garde werden eine Menge Leute zum Einsatz kommen«, meint Conrad. »Unsere Fans werden eine gewaltige deutsche Basis zu sehen bekommen, die das Team durch die kommende Saison trägt.«

US-Quarterback kommt am 28. April

Gegen das Gladbacher Wolfsrudel dürfte gerade die Offensive reichlich experimentieren. Als Quarterbacks werden am Samstag die Brüder Niklas und Felix Gorny die Bulldogs anführen. Nach dem Stand der Dinge dürfte zum Saisonauftakt aber Hank Kujak da sein. Der Flug des US-Quarterbacks ist für den 28. April reserviert. Im 30. Jubiläumsjahr des 1. AFC Bielefeld Bulldogs sind die sportlichen Ziele der Funktionäre eher sparsam gesteckt. Stefan Conrad prescht mutiger voran. Er kann sich gut einen Platz unter den ersten Dreien der GFL 2 vorstellen. Ob die Qualität für derlei Ambitionen vorhanden ist, wird in Herford sichtbar. Dass die Bulldogs sich durchweg unterklassige Gegner ausgesucht haben und eine echte Standortbestimmung so kaum erreicht wird; für Stefan Conrad kein Nachteil. »Ich halte es da mit unserem Ex-Coach Dale Heffron. Jeder Sieg schürt Enthusiasmus. Da gehst du gleich mit einer ganz anderen Stimmung in die Saison.«

Das MG-Wolfsrudel wird seit 2015 trainiert von David Lux. Der war davor Headcoach der »Zwoten« der Düsseldorf Panther. Mönchengladbach war eigentlich in die Fünftklassigkeit abgestiegen, ist der Oberliga aber nun doch erhalten geblieben. Der Plan sieht vor, den Klub mittelfristig in der Regionalliga zu etablieren. Dank neuer Professionalität soll das Wolfsrudel für nachrückende Jugendliche im Herrenbereich eine Alternative zu den umliegenden Bundesligateams darstellen. Aus dem Lager des Gegners ist zu vernehmen, dass ein Leitwolf ins Dschungel-Camp will. U19-Headcoach Herman Eisinger hat seine Bewerbungsunterlagen beim Privatsender RTL eingereicht und möchte in der nächsten Staffel »Ich bin ein Star – holt mich hier raus!« beweisen, dass Footballer sich vor nichts ekeln. Sein Team musste der U19-Headcoach aus der Bundesliga (GFL-J) in die Oberliga zurückziehen – mangels spielfähiger Kadergröße.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.