Gelungener 2. Fruchtalarm-Cup in Jöllenbeck: Im Endspiel Herford mit 5:1 geschlagen VfB Fichte mixt Sieger-Cocktail

Bielefeld (WB). Der VfB Fichte hat auch die zweite Auflage des Fruchtalarm-Cups gewonnen. Mit einem klaren 5:1-Erfolg setzte sich der Vorjahresgewinner im Endspiel gegen den SC Herford durch. Rang drei belegte der VfB Schloß Holte, der im torreichsten Spiel des Turniers die U19 des DSC Arminia mit 7:4 nach Elfmeterschießen bezwang.

Von Michael Zozmann
Torloses Spiel: Timur Rieger (links, VfB Fichte) schirmt den Ball hier vor Arminias Kosta Papadopoulos ab.
Torloses Spiel: Timur Rieger (links, VfB Fichte) schirmt den Ball hier vor Arminias Kosta Papadopoulos ab. Foto: Thomas F. Starke

In den Gruppenspielen am Samstag war Arminia noch mit der U 23 angetreten und siegte im ersten Spiel der Gruppe A gegen den VfR Wellensiek nach Treffern von Maximilian Thilo Dittrich und Khalil Kleit mit 2:0. Trainer Daniel Scherning wirkte allerdings nicht zufrieden. »Da waren wir zu unkonzentriert.

Die ein oder andere Situation hätten wir cleverer und besser lösen müssen.« Das torlose Remis gegen den VfB Fichte fand Scherning schon ansehnlicher. »Bis zum Strafraum war das so, wie ich mir das vorstelle. Wir hatten viele gute Szenen, es aber verpasst, was Zählbares rauszuholen.«

Im abschließenden Gruppenspiel distanzierte VfB Fichte den VfR Wellensiek nach Treffern von Abubakari Sadicki, Nick Mdoreuli und Firat Sansar (Elfmeter) mit 3:0 und zog somit ins Endspiel ein.

In der Gruppe B konnte der TuS Jöllenbeck gegen Schloß Holte einen Rückstand durch Sven Krüger noch ausgleichen, war aber beim 1:4 im zweiten Gruppenspiel gegen den SC Herford chancenlos. Diesem reichte daraufhin ein 2:2 im Spiel gegen Schloß Holte, um ins Endspiel einzuziehen.

Bevor es am Sonntag auf dem Platz weiterging, stand am Samstagabend die Blau-Weiße Nacht im »JürmkerInn« auf dem Programm. An der Würstchenbude und an der Cocktail-Bar herrschte bis in die Nacht großer Andrang. Jöllenbecks Trainer Tobias Demmer zog ein positives Fazit.

»Das war eine gelungene Veranstaltung! Schön, dass auch wieder einige Spieler und Trainer der eingeladenen Mannschaften mitgefeiert haben. So können wir dem Projekt Fruchtalarm erneut eine größere Spende zukommen lassen.«

Ines Ewerszumrode und Christine Reichow am Info-Stand freuten sich ebenfalls über das Interesse und die Spendenbereitschaft der Zuschauer. Die beiden ehrenamtlichen »Fruchties«, wie die Mitarbeiter des Projektes heißen, mischten Fruchtcocktails, die sich bei der Hitze großer Beliebtheit erfreuten. »Die wichtigeste Zutat war diesmal vor allem viel Eis!«

Abkühlung hatten auch die Spieler in der Finalrunde nötig. Manch einer musste bei den hohen Temperaturen dem Abendprogramm Tribut zollen. »Am Samstag war das noch ganz ordentlich. Beim 1:4 gegen Wellensiek gingen wir auf dem Zahnfleisch. Trotzdem konnte sich jeder noch einmal zeigen«, war Tobias Demmer trotz des letzten Platzes nicht enttäuscht.

Im Spiel um Platz drei legte der VfB Schloß Holte gut los und führte schnell mit 2:0. Mit fortschreitender Spieldauer wurde Arminias U19 stärker und drehte die Partie. Dem VfB gelang jedoch noch der Ausgleich – und im anschließenden Elfmeterschießen der Sieg.

Der VfB Fichte ging als Favorit ins Endspiel. Der SC Herford musste zeitgleich parallel ein Kreispokalspiel austragen schickte deshalb nur eine gemischte Mannschaft und vielen A-Jugendlichen. Trotzdem tat sich der Titelverteidiger zunächst schwer und geriet sogar in Rückstand (15.). Erst kurz vor der Pause glückte Firat Sansar nach schönem Doppelpass mit »Chief« Sadicki für den Ausgleich.

Nach dem Wechsel sorgte Fichte für klare Verhältnisse: Sadicki, Nick Mdoreuli und Volkan Ünal (2) trafen zum deutlichen Erfolg. »Beim allem Ehrgeiz steht beim Fruchtalarm-Cup der gute Zweck im Vordergrund! Aber natürlich ist es immer schön, ein Turnier zu gewinnen«, war es für Fichtes Trainer Yorck Bergenthal ein rundum gelungenes Fußball-Wochenende.

Ergebnisse

Gruppe A: DSC Arminia II – VfR Wellensiek 2:0, VfR Wellensiek – VfB Fichte 0:3, VfB Fichte – DSC Arminia II 0:0.
Gruppe B: TuS Jöllenbeck – VfB Schloß Holte 1:1, SC Herford – TuS Jöllenbeck 4:1, VfB Schloß Holte – SC Herford 2:2.
Spiel um Platz fünf: TuS Jöllenbeck – VfR Wellensiek 1:4 (2:2).
Spiel um Platz drei: DSC Arminia U 19 – VfB Schloß Holte 4:7 n.E. (3:3, 2:2).
Endspiel: VfB Fichte – SC Herford 5:1 (1:1).

Der VfB Fichte hat seinen Vorjahressieg in Jöllenbeck wiederholen können und den 2. Fruchtalarm-Cup gewonnen. Foto: Michael Zozmann

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.