SCB 04/26 verliert Relegationsspiel mit 1:2 Klocke vergibt Foulelfmeter

Bielefeld (WB). Der Traum vom Landesligaaufstieg ist für den SCB 04/26 nach bloß 90 Minuten beendet. Das Relegationsspiel gegen den VfL Holsen ging am Abend auf neutralem Grün in Bad Salzuflen mit 1:2 (1:1) verloren. Etwa 400 Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie.

Von Norman Hunt
Tragischer Held: Volker Klocke erzielte in der 14. Minute die 1:0-Führung für den SCB 04/26 und verschoss einen Elfmeter (22.).
Tragischer Held: Volker Klocke erzielte in der 14. Minute die 1:0-Führung für den SCB 04/26 und verschoss einen Elfmeter (22.). Foto: Bernhard Pierel

Die Spieler sackten enttäuscht zu Boden, und für Trainer Jan Barkowski trat damit der schlimmste Albtraum ein. Die abgesagte Mannschaftsfahrt konnte nicht durch einen Aufstieg aufgewogen  werden. »Sowas kann passieren. Das war ein Halbfinale. Da brauchst du auch ein bisschen Glück, und das hatten wir heute nicht. In der zweiten Halbzeit hat Holsen kämpferisch und vom Einsatz her mehr gewollt als wir. Der Wille war intensiver als  bei uns«, räumte er ein. »Spielerisch waren wir sicher nicht schlechter.«

Torchancen im Minutentakt

Barkowski musste seine Hintermannschaft gravierend umbauen. Mit Christopher Laugwitz, Ngonde Lionel Kumpesa und Andrew Agyeman fehlten drei etatmäßige Spieler aus der Viererkette. Sowas wie ein Abtasten fand gar nicht erst statt. Von Beginn an entwickelte sich auf dem holprigen Grün in Bad Salzuflen ein munteres Spielchen mit Torchancen fast im Minutentakt.

Bereits in der zweiten Minute stand Lennard Wüllner frei vor Maik Grywatz; der parierte. Jakob Landwehr beförderte den Ball aus der Gefahrenzone. In Minute 14 durften alle jubeln, die es mit dem SCB hielten: Marc Smith setzte Volker Klocke in Szene, und der verwandelte aus etwa elf Metern eiskalt. Nur zwei Minuten später  Ecke für Holsen: Lennard Wüllner stand sträflich frei und köpfte aus fünf Metern zum Ausgleich ein.

Klocke trifft den Pfosten

Nach einem Riemer-Foul an Oliver Buntrock zeigte Referee Bernd Westbeld (TSG Harsewinkel) auf den Elfmeterpunkt. Volker Klocke zielte diesmal zu gut und traf den linken Pfosten. Glück für die Sudbracker in der 31. Minute, nachdem Theo Maurer außen einen Zweikampf verloren hatte. Omar Khaled stand frei im 16er, haute aber über  den Ball. 1:1 zur Pause. Absolut leistungsgerecht.

Holsens gepflegtes Flügelspiel machte dem SCB zunehmend zu schaffen. Der künftige Theesener Niklas Wüllner erzielte erst ein Abseitstor (47.) und scheiterte später aus spitzem Winkel an Grywatz (66.). Der kurz zuvor eingewechselte Pascal Siebers wurde für Holsen zum Matchwinner. Mit seinem ersten Ballkontakt köpfte er zur 2:1-Führung ein (74.).

Der SCB fand in einem hitziger werdenden Duell nicht die richtige Antwort. Erst in der 89. Minute sorgte Jörn-Michael Voelker mit einem Schuss aus dem Gewühl wieder für Torgefahr; kurz vor der Linie klärte Schulze. Den folgenden sehenswerten Kopfball fischte Tim Wächter mit einer Glanzparade aus dem Winkel.

Dennoch eine super Saison gespielt

Trotz der Riesenenttäuschung hielt Jan Barkowski allen vor Augen: »Das ändert nichts daran, dass wir eine super Saison gespielt haben.« Trainingsauftakt beim SCB 04/26 ist am 12. Juli. Vfl  Holsen bekommt es am Sonntag mit dem SC Weitmar 05 (Kreis Bochum) zu tun, der in Menden sein Entscheidungsspiel gegen den SV Ottfingen (Kreis Olpe) mit 1:0 gewann. Weitmars Trainer hat in OWL einen guten Klang: Axel Sundermann ist gebürtiger Lemgoer.

SCB 04/26: Grywatz – Kappe, Landwehr, Voelker, Stelberg, Maurer, Buntrock, Smith (53. Teubler), Wöhrmann, Klocke, Janzen.
Tore: 0:1 Klocke (14.), 1:1 Lennard Wüllner (16.), 1:2 Siebers (74.).
Besonderes Vorkommnis: Klocke schießt einen Foulelfmeter an den Pfosten (22.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.