17-jähriges Eigengewächs soll »eine Schippe drauflegen« Klärendes Gespräch mit Massimo

Bielefeld (WB/sba). Es war die Überraschung beim Saisonauftakt: Für das Spiel in Heidenheim (1:1) schaffte es Roberto Massimo, der im Sommer für 2,5 Millionen Euro zum VfB Stuttgart gewechselt war und dann an den DSC ausgeliehen wurde, nicht in den Kader.

DSC-Spieler Roberto Massimo (links).
DSC-Spieler Roberto Massimo (links). Foto: Thomas F. Starke

»Robbie war in der Vorbereitung noch nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte. Er muss schon eine Schippe drauflegen«, hatte Trainer Jeff Saibene daraufhin in Richtung Massimo erklärt.

In dieser Woche gab es nun ein Gespräch zwischen dem 17-Jährigen und dem Coach. »Es war gut, und er hat es angenommen. Und Robbie hat die Woche gut trainiert. Ich habe ihm gesagt, dass er immer am Limit sein muss. Die Konkurrenz ist so groß. Er ist extrem jung, aber er darf nicht in einen Trott verfallen, dass alles normal wäre. Er muss sich jedes Training aufdrängen«, berichtet Saibene. Mindestens für den 18er-Kader gegen Dynamo Dresden ist Massimo damit wieder eine Option.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.