DSC-Trainer Saibene: »Er muss schon eine Schippe drauf legen« Massimo fehlt überraschend

Heidenheim (WB/sba). Es war die größte Überraschung in Arminias Kader des Wochenendes: Im Aufgebot für das Spiel beim 1. FC Heidenheim fehlte Roberte Massimo.

Roberto Massimo (links) blieb in Bielefeld
Roberto Massimo (links) blieb in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke

Das Nachwuchstalent, dessen Dienste sich der VfB Stuttgart im Sommer gut 2,5 Millionen Euro kosten ließ und den der Bundesligist direkt wieder an den DSC verlieh. Natürlich auch in der Hoffnung, dass der 17-Jährige bei Arminia weiter Spielpraxis sammeln kann.

"

Er muss schon eine Schippe drauf legen.

DSC-Trainer Jeff Saibene

"

»Hätte ich Schütz oder Christiansen zuhause gelassen, wäre es auch überraschend gewesen. Es war eine schwierige Entscheidung. Robbie war in der Vorbereitung noch nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte. Er muss schon eine Schippe drauf legen«, erklärte Saibene und ergänzte: »Das war dieses Wochenende. Nächstes Wochenende kann es schon wieder ganz anders aussehen. Jeder muss sich aufdrängen.«

Das Beispiel Massimo zeigt, dass das Leistungsprinzip höchste Priorität bei Trainer Jeff Saibene genießt. Und im gut besetzten und ausgeglichenen Kader des Zweitligisten führt dieses Prinzip zu Härtefallentscheidungen wie bei Roberto Massimo. Lieblinge und Stammplatzgarantien sind unter dem Luxemburger dadurch grundsätzlich ausgeschlossen.

Eine Chance für jeden

Das führt zum einen zu Enttäuschungen, wie sie nun Massimo erlebt hat, und bietet zum anderen nahezu jedem Spieler im Kader die Chance, im nächsten Spiel dabei zu sein. Das macht Jeff Saibene seinen Profis immer wieder deutlich.

»Man muss bei Massimo auch berücksichtigen, dass er erst 17 Jahre alt ist. Er hat so viel Potenzial«, betonte der DSC-Trainer. Nicht auszuschließen sei auch, dass der Millionenwechsel nach Stuttgart den jungen Arminen auch vom Kopf her mehr beschäftigt hat, als angenommen.

"

Jede Woche wird es Entscheidungen geben, die nicht so leicht sind. Ich bin auch nicht komplett enttäuscht von ihm.

Jeff Saibene

"

Saibene macht seinem Schützling jedenfalls Hoffnung, dass es schon am Samstag im Heimspiel gegen Dynamo Dresden wieder ganz anders für Roberto Massimo aussehen könnte: »Jede Woche wird es Entscheidungen geben, die nicht so leicht sind. Ich bin auch nicht komplett enttäuscht von ihm. Wir hatten halt zu viele Spieler, und dann musste jemand zuhause bleiben.«

Kommentare

Richtig!

Cleverer Schachzug von Saibene. Massimo wird umso mehr aufdrehen in der nächsten Zeit und dann hoffentlich für Staude auf dem Platz stehen.

Na, dann bin ich mal gespannt, ob Staude und Klos gegen Dresden auflaufen werden.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.