Jeff Saibene vor dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten - mit Video Saibene: »Große Vorfreude«

Bielefeld (WB/kim).  Nach dem Punktgewinn in Heidenheim blickt Arminias Trainer Jeff Saibene im WESTFALEN-BLATT-Interview mit Zuversicht auf die kommende Partie gegen den 1. FC Nürnberg.

DSC-Trainer Jeff Saibene freut sich auf das Flutlichtspiel am Freitagabend.
DSC-Trainer Jeff Saibene freut sich auf das Flutlichtspiel am Freitagabend. Foto: Thomas Starke

»Die Leistung in Heidenheim war extrem wichtig. Das Spiel hat uns Selbstvertrauen gegeben.« sagt der Luxemburger am Mittwoch. »Nach einem 0:2 in Heidenheim zurückzukommen beweist Moral.« 

Diese kann die Mannschaft gut gebrauchen, denn die kommenden drei Spiele haben es in sich. Es geht gegen die Spitzenteams der Liga. Diesen Freitag ist der aktuelle Tabellenzweite zu Gast in der Schüco Arena.  In der Hinrunde hatte man in Nürnberg 2:1 gewonnen.

»Wir haben bewiesen, dass wir mithalten können.« sagt Saibene, obgleich er Nürnberg als »harten Brocken« bezeichnet und die Mannschaft unter Trainer Michael Köllner keinesfalls unterschätzt. Der 49-Jährige freut sich auf die Partie: »Freitagabend, zuhause. Das sind die Highlights.«

Arminia fehlen für das Spiel Nils Quaschner und Can Özkan. Was die Startelf angeht ließ Jeff Saibene noch alles offen. Auch  die letzte Woche nicht berücksichtigten Angreifer Klos, Nöthe und Brandy haben laut ihm die Chance, wieder zum Einsatz zu kommen.

Anstoß des Flutlichtspiels am Freitag ist um 18.30 Uhr. Erwartet werden etwa 17.000 Zuschauer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.