Innenverteidiger empfiehlt sich für eine Vertragsverlängerung Behrendt macht Werbung in eigener Sache

Bielefeld (WB/jen). Konstantin Kerschbaumer hat sich am Montag mit seinem Treffer zum 1:1 für das Tor des Monats beworben. Doch der Armine fand es »schade, dass es nicht zu drei Punkten gereicht hat.

Brian Behrendt bot eine starke Partie.
Brian Behrendt bot eine starke Partie. Foto: Thomas F. Starke

Es wäre mehr für uns drin gewesen«, sagte der Österreicher nach dem Spiel. Man habe aber ein gutes Spiel gemacht und hätte mit mehr Konsequenz gewinnen können. Kerschbaumer, vom englischen Zweitligisten FC Brentford ausgeliehen, erklärte, er könne sich vorstellen, über den Sommer hinaus in Bielefeld zu bleiben.

Starkes Spiel von Brian Behrendt

Gleiches gilt für Brian Behrendt. Der Innenverteidiger, dessen Vertrag im Sommer endet, zeigte ein starkes Spiel und empfiehlt sich immer mehr für eine Verlängerung. »Gespräche werden geführt. Ich denke, dass in den nächsten Wochen etwas passiert«, sagte Behrendt.

Mit den nun erreichten 30 Punkten zeigte sich der Abwehrspieler zufrieden: »Wir wollen jetzt so schnell wie möglich die 40 erreichen.« Dass es nicht noch zwei Zähler mehr geworden waren, lag laut Behrendt auch am Gegner. »Bei Union spielen ja auch keine Blinden. Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Wir haben den Gegner teilweise dominiert, aber das zweite Tor nicht gemacht. Wir nehmen den Punkt gerne mit und wollen am Samstag in Duisburg so weitermachen«, ergänzte Behrendt.

»Wir hätten meiner Meinung nach drei Punkte verdient gehabt.«

Auf den Schnitzer von Florian Dick vor dem 0:1 wollte er nicht groß eingehen. »Wir sind alle nur Menschen, Fehler passieren. So etwas zieht uns als Team aber nicht runter«, sagte Behrendt. Auch er selbst hatte in Koproduktion mit Julian Börner beinahe ein Gegentor eingeleitet. Die beiden Innenverteidiger rannten sich um, Steven Skrzybski hatte freie Bahn, doch DSC-Keeper Stefan Ortega Moreno reagierte klasse (50. Minute).

Für Florian Hartherz, am Montag zuvor Siegtorschütze zum 1:0 in Bochum , trauerte dem Sieg hinterher. »Wir hätten meiner Meinung nach drei Punkte verdient gehabt. Wir haben guten Fußball gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir sind auf seinem sehr guten Weg«, so Hartherz.

Kommentare

Das war ein klasse Spiel - Arminia steigert sich spielerisch unübersehbar. Diese Entwicklung ist sicherlich Saibene zu verdanken, der das Beste aus dieser Mannschaft herausholt. Noch besser wäre es natürlich, mehr der vielen gut herausgespielten Chancen zu Toren zu nutzen und die haarsträubenden Böcke in der Abwehr zu minimieren. Obwohl ich glaube, dass ein Sieg gestern verdient gewesen wäre, bin ich auch mit dem einen Punkt zufrieden - denn es war ein gutes Spiel gegen einen starken Gegener, der ebenfalls das Siegtor hätte schießen können, nicht nur in der 94. Minute ... Danke, Fußballgott!

Naja

Brian Behrendt ist mir tatsächlich gestern Abend auch positiv aufgefallen in einigen Szenen. Insgesamt jedoch finde ich seine Spiele über die letzten zwei Jahre betrachtet nicht so überragend, als das ich eine Vertragsverlängerung befürworten würde. Er hat Stärken und Schwächen, aber konstant überdurchschnittliche 2.Ligaleistungen erwarte ich nicht mehr von ihm. Schade. Doch wenn der Verein tatsächlich in Zukunft wieder nach oben möchte, dann sehe ich ihn nicht mehr im Team. Jeder Mensch hat seine Leistungsgrenze und ich sage das hier mit allem nötigen Respekt.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.