Mittelfeldspieler erfreut über Hilfe für Arminia – am Mittwoch kommt Fürth – mit Video Schütz: »Jetzt sind wir Spieler gefragt«

Bielefeld (WB). Tom Schütz ist neben Fabian Klos der dienstälteste Spieler von Arminia Bielefeld. »Ich habe seit 2011 viel mitgemacht. Was jetzt mit dem ›Bündnis Ostwestfalen‹ auf die Beine gestellt wurde, ist etwas ganz Besonderes. Jetzt sind wir Spieler gefragt, Leistung auf den Platz zu bringen und so unseren Teil zu einer positiven Zukunft beizutragen«, sagt Schütz.

Von Jens Brinkmeier
Arminias Mittelfeldspieler Tom Schütz hofft auf einen guten Start ins Punktspieljahr 2018.
Arminias Mittelfeldspieler Tom Schütz hofft auf einen guten Start ins Punktspieljahr 2018. Foto: Thomas F. Starke

Damit will der seit dem vorigen Samstag 30-Jährige gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen am Mittwochabend anfangen. Zum Auftakt der Restrückrunde kommt Kellerkind Greuther Fürth in die Schüco-Arena  (Anstoß: 20.30 Uhr) .

Die Statistik spricht für die Gastgeber. Arminia hat in den vergangenen neun Jahren kein Jahresauftaktspiel verloren (sechs Siege, drei Unentschieden). Fürth hingegen hat in den vergangenen fünf Jahren immer das erste Spiel des neuen Jahres verloren.

Musterbeispiel St. Pauli

Auf solche Zahlenspiele gibt DSC-Trainer Jeff Saibene nicht viel. Der 49-Jährige formuliert einen Wunsch: »Unser Ziel ist es, dass alle Zuschauer zufrieden nach Hause gehen. Wir wollen aggressiv und dynamisch auftreten und werden alles probieren, um das Spiel zu gewinnen. Ich erwarte Gier, Wille und Leidenschaft – das muss unser Anspruch sein. Wenn wir das umgesetzt haben, waren wir meistens gut.«

Als Musterbeispiel gilt die Leistung im bisher letzten und besten Heimspiel dieser Saison, als gegen den FC St. Pauli am 1. Dezember 5:0 gewonnen wurde.

 Den Gegner erwartet Saibene zunächst eher defensiv , aber auch nicht nur: »Fürth wird uns sicher nicht ins offene Messer laufen. Aber sie brauchen auch Punkte, sie werden mitspielen.«

Philip Hofmann von Fürth nach Braunschweig

Tom Schütz rechnet ebenfalls mit einem tief stehenden und auf Konter lauernden Gegner. »Wie jedes Spiel in dieser Liga wird es auch gegen Fürth sehr eng. Sie stehen aufgrund ihrer Lage unter Zugzwang. Ich bin guter Dinge, dass wir ein gutes Spiel machen und Fürth nicht den Start ermöglichen, den sie gerne hätten«, sagt der Mittelfeldspieler.

Die Gäste reisen ohne Stürmer Philip Hofmann nach Ostwestfalen. Der 24-Jährige, der in der Saison 2012/13 für den SC Paderborn spielte, wechselte am Dienstag zu Eintracht Braunschweig. Damit haben die Niedersachsen die Lücke im Angriff geschlossen und vermutlich ihr Interesse an DSC-Stürmer Fabian Klos verloren.

Der 30-Jährige (Vertrag bis 2019) war  wie berichtet in den Fokus der Braunschweiger gerückt. Saibene hatte am Montag deutlich gemacht, dass er davon ausgehe, Klos werde nicht wechseln.

Salger fehlt gelbgesperrt, Quaschner ist verletzt

In der Bielefelder Startelf wird Klos Mittwoch stehen. Saibene kann personell fast aus dem Vollen schöpfen, denn nur zwei Spieler fehlen. Innenverteidiger Stephan Salger ist gelbgesperrt und Stürmer Nils Quaschner verletzt. Für Salger dürfte Brian Behrendt in die Abwehrkette neben Kapitän Julian Börner rücken.

Die Mannschaft könnte sich mit einem Erfolg für den schlechten Ausklang des Jahres 2017 rehabilitieren. Am 16. Dezember hatte der DSC nach einer grottenschlechten Leistung 2:3 bei Aufsteiger Jahn Regensburg verloren. Etwa 13.000 Zuschauer werden am Mittwoch dabei sein.

So könnte Arminia spielen: Ortega Moreno - Dick, Behrendt, Börner, Hartherz - Weihrauch, Schütz, Prietl, Kerschbaumer - Klos, Voglsammer

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.